ProKart Junior Trophy am 18.10.2008 in Wittgenborn

D&W - Europas Nr.1 für sportliches Autozubehör!

hunter-patch.jpg

mkclogoneu.jpg

MKC-Junioren holen den 4. Platz in Wittgenborn!

siegerehrung-alle.JPG

MKC-Fahrer vorne rechts knieend / Robin und Jan

Mike Naaß konnte verletzungsbedingt nicht starten. Robin Strycek unterstützte das Team auf der Outdoor-Strecke.

Bilder.

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Wittgenborn 18.10.2008

Wittgenborn – immer eine Reise wert … so auch am Dienstag (14.10.2008) als sich Alex Klimmek, Mike Naß, Jan Scheurer, Robin Strycek und Luis Schmid vom Fahr-Werk 2 Team zu einem einstündigen Training auf dem Vogelsbergring trafen. Die Rundenzeiten (57er und 58er) konnten sich durchaus sehen lassen, so dass man mit Zuversicht dem Rennen entgegen sehen konnte. Vor allem Mike Naß scheint diese Strecke besonders zu liegen, da er auf Anhieb die schnellsten Zeiten unserer Fahrer erreichte und gleichmäßig mit Luis Schmid seine Runden drehen konnte.

Daher war die Nachricht, die uns am Freitagabend vor dem Rennen erreichte umso ärgerlicher. Mike Naß hatte sich bei seinem Ferienjob die Kniescheibe ausgerenkt!  Demzufolge konnten Mike und seine Familie (die trotz allem komplett angereist waren – vielen Dank für diese super Teamleistung!) uns leider nur von außen unterstützen. Also wurde das Junior Racing Team vom MKC Limburg im Rennen von Jan Scheurer und Robin Strycek vertreten. Letzterer sollte damit sein erstes Outdoor Rennen überhaupt fahren.

Das Qualifying wurde von den 10 angereisten Teams auf teilweise noch feuchter Rennstrecke begonnen und verlief prinzipiell wie erwartet. Die vorderen Startplätze wurden zwischen den MOST WANTED Racern (die in Wittgenborn immer super schnell unterwegs sind), dem ASG Hockenheim und dem Fahr-Werk 1 Team ausgefahren. Wir erreichten unsere Bestzeit bereits in der ersten Hälfte des Qualifyings und konnten diese mit einem eher durchschnittlichen Kart leider nicht mehr unterbieten, was den Startplatz 7 zur Folge hatte.

Überpünktlich um 11:19 Uhr wurde das Rennen gestartet. Beim Start des Rennens konnte unser erster Fahrer Jan Scheurer gleich einen Platz gutmachen und wir behielten diesen bis zum ersten Kartwechsel. Nach etwa 30 Minuten fuhr Robin Strycek seinen ersten Turn und kam mit dem neuen Kart gleich gut zu recht und drehte munter seine Runden. Zur Rennhälfte nach weiteren Kartwechseln und einem Fahrerwechsel befanden wir uns trotz einer zweifelhaften Stop&Go Strafe wegen nicht korrekten Stehens vor der Haltelinie der Boxengasse weiterhin auf Platz 6. Da die Anzeigetafel für Platz 5 (gar keine Anzeige) und für Platz 6 (Einer Sekundenstelle) nicht funktionierte konnten wir unsere Rundenzeiten nur erahnen. Ein Besuch bei der Zeitnahme brachte Klarheit. Wir holten auf das vor uns liegende Team vom IKC Mainz 500 auf, da Robin uns durch schnelle 57er Rundenzeiten heranführte.  Als Jan das Kart übernahm und ebenso schnelle Rundenzeiten folgen ließ und uns innerhalb seines dritten Turns zurückrundete ging die Aufholjagd weiter. Da zwischenzeitlich das Team der ASG Hockenheim wegen Differenzen mit der Rennleitung aufgab und das Fahr-Werk 2 Team wegen Abdrängens eine Zeitstrafe bekam gelangten wir auf Platz 4. Zum Einen konnten wir nun endlich unsere Rundenzeiten wieder auf der Tafel erkennen und zum Anderen war ein Podestplatz in greifbare Nähe gerückt. Leider lagen wir einen Fahrerwechsel zurück, jedoch wären wir mit einer anderen Taktik nie so nah an das Mainzer Team herangekommen. Die Spannung stieg noch einmal erheblich an, als Robin bei seinem letzten Kartwechsel an der planmäßigen Abfahrt gehindert wurde, da das Mainzer Team bei ihrem letzten Fahrerwechsel von Marco Kircher auf Jonas Hiller mitten auf der Boxengasse parkte und somit sich unsere Ausfahrt um mindestens 10 Sekunden verzögerte (Strafe für das Blockieren Fehlanzeige). Demzufolge fuhren Jonas und Robin gleichzeitig aus der Box und ein vermeidbarer und sich teilweise hart an der Grenze des Legalen bewegender  Schlagabtausch folgte, bei dem die Seitenkästen beider Karts erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Kampf um Platz 3 wurde durch unseren noch fälligen Fahrerwechsel beendet, die letzten 12 Minuten des Rennens wurden von Jan zurückgelegt und das Rennen beendete das MKC Junior RT nach 230 Runden nur knapp 24 Sekunden hinter dem Team des IKC Mainz 500 auf Platz 4. Was wäre bei diesem Rennverlauf möglich gewesen, wenn Mike hätte mitfahren können!

Die komplette Rangfolge des Zieleinlaufs war: 1. Fahr-Werk JRT 1, 2. Most Wanted Racers, 3. IKC Mainz 500,  4. MKC JRT Limburg, 5. Fahr-Werk JRT 2, 6. KCL Jungspunde, 7. Race Devils 1, 8. Race Devils 2, 9. Fahr-Werk Rookies, 10. ASG Hockenheim (Aufgabe).

Das letzte Rennen der Saison 2008 findet am 15. November 2008 auf dem Burgpark Ring in Bad Mergentheim statt.

Viele Grüsse

Karsten Scheurer (Teamchef MKC JRT Limburg)

Viele Grüße,

Hunter

Über HUNTER

Markeninhaber der KBL-KART HR BUNDESLIGA und KART HR BUNDESLIGA BY HUNTER-RACING Inhaber der Eventagentur HUNTER-RACING PUNKT DE
Dieser Beitrag wurde unter Hunter-Racing, Junioren+ProKart, MKC Aktivit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.