Hart-Im-Kart-JUNIOR – Teams können sich noch anmelden

Hart-Im-Kart JUNIOR:

….. ist der Ableger der Erwachsenen-Rennserie
Hart-Im-Kart für unsere Junioren!

  • Die Serie setzt sich aus mehreren Rennen mit jeweils 4 Stunden und 4 Minuten zusammen, bei denen eine Mindest-Fahrerzahl von 2 Fahrern je Team vorgesehen ist.
  • Fahrer(innen) im Alter von 11 bis 18 Jahren sind als Teilnehmer in der Junior-Serie zugelassen

Für nur 200 Euro je Team seid ihr dabei.

Weitere Infos unter: junior.hart-im-kart.de

Bei Interesse könnt ihr euch direkt mit Kai Schreuder in Verbindung setzen.

Tel.:     +49 (6145) 59 26 133
Fax :    +49 (6145) 59 26 135
Mobil:  +49 (171) 515 89 99
mailto:kai@byteride.com

(Q: Kai Schreuder)

Im Auftrag

Gruß, Hunter

ProKart Junior Trophy in Sinn

hunter-patch.jpg1und1_partnerlogo_sw.png

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Kartland Sinn 5.9.2009

Zum zweiten Mal waren wir in dieser Saison im KARTLAND in Sinn zu Gast. Beim letzen Rennen wurden wir knapp dritter.

Trotz kleinem Streckenumbau (die erste Kurve nach der Start und Ziel Geraden wurde etwas flüssiger gestaltet) deutete sich auch heute bereits im Qualifying an, daß ein interessantes Rennen bevorstand, da wieder die schnellsten Rundenzeiten aller Teams fast innerhalb einer Sekunde lagen (33.359s bis 34.466s – also im Vergleich zum vorigen Rennen um 2 Zehntel schnellere Rundenzeiten). Am schnellsten waren auch heute die TIGERS aus Marl Mehr lesen

ProKart Junior Trophy 2009 Rennen 7

hunter-patch.jpg1und1_partnerlogo_sw.png

PROKART Junior Trophy 2009

 

Rennen 7    FAHR-WERK Schaafheim 23.8.2009

Bei strahlendem Sonnenschein nahm das MKC Junior Racing Team Limburg heute an der PRO KART Junior Trophy in Schaafheim teil. Nach einem (wiedermal) eher bescheidenen Qualifying (die Karts waren sehr unterschiedlich und das Losglück dementsprechend mitentscheidend) fuhren wir nur den neunten Startplatz von 12 teilnehmenden Teams heraus.

Wir erinnern uns, das MKC JRT LIMBURG hat gerade einmal 2 Punkte Vorsprung in der Meisterschaft auf das  FAHR-WERK Junior Racing Team 2 ! Mehr lesen

ProKart Junior Trophy 2009 Rennen 6

hunter-patch.jpg1und1_partnerlogo_sw.png

PROKART Junior Trophy 2009

 

Rennen 6    FAHR-WERK Grosszimmern  11.7.2009

Mit 20 Punkten Rückstand auf das FAHR-WERK Junior Racing Team 1 und 5 Punkten Vorsprung auf deren Team 2 reisten wir in Grosszimmern an. Heute galt es die FAHR-WERK Teams auf ihrer Hausbahn nicht zu weit davon ziehen zu lassen.

Im Qualifying sahen wir erstmal „kein Land“ mehr und beendeten dieses nur mit der 7. schnellsten Rundenzeit. Erwartungsgemäß stark waren die FAHR-WERK Teams unterwegs. Sie besetzten die ersten drei Startplätze in der Reihenfolge TEAM 2, TEAM 1 und Rookies (Team 3). Das konnte ja ein „toller“ Renntag werden, denn Mehr lesen

ProKart Junior Trophy Rennberichte von den Läufen 4 und 5

mkclogoneu.jpg hunter-patch.jpg

p6060306.JPG

p5090214.JPG

Zweimal Platz 5 bei der PROKART Junior Trophy 2009

Rennen 4    Kartbahn Bad Rappenau 9.5.2009

Bedingt durch die sommerlichen Temperaturen und die schwülwarme Witterung deutete sich bereits im Qualifying ein anstrengender Renntag an. Die anspruchsvolle Bahn trug ihr übriges dazu bei.

Das Rennen wurde beherrscht von dem hausinternen Team (die für das Seriengastteam der Tigers aus Marl antraten) und dem FAHR-WERK Junior RT 1, die sich bis zum Schluss einen spannenden und fairen Wettkampf lieferten. Nach 296 Runden hatte das Hausteam einen Vorsprung von 7,41 Sekunden herausgefahren.

Die Platzierungen waren 1. Tigers, 2. FAHR-WERK Junior RT 1, 3. FAHR-WERK Junior RT 2, 4. KCL Junior RT 1, 5. MKC Junior RT Limburg, 6. Fast Falcon Kart Racing, 7. JE-DI Racers Junioren, 8. KCL Dragons, 9. Pro Kart Junior, 10. Race Devils Kartsport, 11. FAHR-WERK Rookies, 12. KCL Junior Race 2, 13. Lucky Racers

 

Rennen 5    Kartcenter Landau 6.6.2009

Das Junior Racing Team vom MKC Limburg (Mike Naß und Jan Scheurer) reiste trotz strömendem Regen pünktlich in Landau an.

Die Bahn (Karts, Strecke, Personal und Equipment) präsentierte sich in einem guten Zustand. Bei den Karts konnten im Rennverlauf nur geringfügige Unterschiede bemerkt werden, was sich auch in den nah zusammenliegenden besten Rundenzeiten ausdrückte.

Das Qualifying wurde wegen der noch nassen Außenbahn (der Regen hatte bereits aufgehört) nur Indoor ausgetragen. Wir fuhren die achtschnellste Rundenzeit von den 13 angetretenen Teams.

Wie bereits in Bad Rappenau kam eine Überfahrwaage zum Einsatz und das Gesamtgewicht sollte 225 kg nicht unterschreiten.

Das Rennen konnte dann auf der großen Runde (Indoor und Outdoor) absolviert werden, was von allen Teams begrüßt wurde.

Der Kampf um den ersten Platz wurde von dem FAHR-WERK Junior RT 1 und dem KCL Junior RT 1 (heute wie bereits in Bad Rappenau wieder von Dennis H. unterstützt) ausgetragen. Nach 274 Rennrunden hieß der Sieger diesmal FAHR-WERK Junior RT 1.

Es ergab sich folgende Reihenfolge: 1. FAHR-WERK Junior RT 1, 2. KCL Junior RT 1, 3. Fahr-Werk Junior RT 2, 4. Tigers, 5. MKC Junior RT Limburg, 6. Fast Falcon Kart Racing, 7. KCL Dragons, 8. Race Devils, 9. JE-DI Junior Racers , 10. KCL Junior 2, 11. FAHR-WERK Rookies, 12. PRO KART Junior , 13. Lucky Racers

Mehr lesen

MKC Junior Racing Team auf dem Treppchen

hunter-patch.jpg mkclogoneu.jpg

p43.jpg

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Kartland Sinn 4.4.2009

Wie im Vorjahr erwartete das MKC Junior Race Team LIMBURG sowie die anderen 11 angetretenen Teams eine hohe körperliche Anstrengung , da die gut gewarteten RIMO Karts auf der Rennstrecke des Kartland Sinn viel Grip entwickeln und zusammen mit den frühsommerlichen Temperaturen für schweißtreibenden Kartsport sorgen sollten.

Bereits im Qualifying deutete sich an, dass ein interessantes Rennen bevorstand, da die schnellsten Rundenzeiten aller Teams fast innerhalb einer Sekunde lagen (33.548s bis 34.651s). Die Platzierungen wechselten desöfteren und am Ende hatte unser  Fahrer Mike Naß die drittschnellste Rundenzeit gefahren. Mehr lesen

Kartbahn Hungen / 1 Stunden Rennen und nächste Station der ProKart Junior Trophy

hunter-patch.jpg

Info vom Kartbahnbetreiber:

1 Stunden Team-Rennen

Am 28.02.2009 findet auf der Indoor-Kartbahn
Mehr lesen

ProKart Junior Trophy – Rennbericht

hunter-patch.jpg mkclogoneu.jpg

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Limburg 7.2.2009

Die Junior Rennserie von Veranstalter Günter Zander geht in ihre 6. Saison und das Auftaktrennen fand auf unserer Hausbahn dem XKart-Center in Limburg-Staffel statt.             Insgesamt gingen 11 Teams (davon ein Gaststarter Team) an den Start.Das einstündige Training/Qualifying wurde auf Bahn 1 (ca. 600 m) ausgetragen und war für uns ein Riesenerfolg, da unser Fahrer Mike Naß in der letzten gewerteten Runde die absolute Bestzeit (35.298s) fuhr und wir damit von der Pole aus ins Rennen gehen konnten. Die Startreihenfolge war also: Mehr lesen

ProKart Finale in Bad Mergentheim am 15.11.2008

mkclogoneu.jpghunter-patch.jpg

BILDER

sdc10400.JPG

Hallo liebe Sportler. Seit dem 04.12. liegt mir dieser Bericht von Karsten Scheurer vor. Sorry, für die verspätete Veröffentlichung.

Also, vile Spaß beim Lesen.

VG Hunter

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Bad Mergentheim 15.11.2008

Mehr lesen

ProKart Junior Trophy am 18.10.2008 in Wittgenborn

D&W - Europas Nr.1 für sportliches Autozubehör!

hunter-patch.jpg

mkclogoneu.jpg

MKC-Junioren holen den 4. Platz in Wittgenborn!

siegerehrung-alle.JPG

MKC-Fahrer vorne rechts knieend / Robin und Jan

Mike Naaß konnte verletzungsbedingt nicht starten. Robin Strycek unterstützte das Team auf der Outdoor-Strecke.

Bilder.

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Wittgenborn 18.10.2008

Wittgenborn – immer eine Reise wert … so auch am Dienstag (14.10.2008) als sich Alex Klimmek, Mike Naß, Jan Scheurer, Robin Strycek und Luis Schmid vom Fahr-Werk 2 Team zu einem einstündigen Training auf dem Vogelsbergring trafen. Die Rundenzeiten (57er und 58er) konnten sich durchaus sehen lassen, so dass man mit Zuversicht dem Rennen entgegen sehen konnte. Vor allem Mike Naß scheint diese Strecke besonders zu liegen, da er auf Anhieb die schnellsten Zeiten unserer Fahrer erreichte und gleichmäßig mit Luis Schmid seine Runden drehen konnte.

Daher war die Nachricht, die uns am Freitagabend vor dem Rennen erreichte umso ärgerlicher Mehr lesen

ProKart Junior Trophy startete in Sinn

hunter-patch.jpg

p9130141.jpg

Hier paar Bilder

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Sinn 13.9.2008

Die Endphase der ProKart Junior Trophy wurde eingeleitet. Zum zweiten Mal waren wir zu Gast im Kartland Sinn wo das 9. und drittletzte Rennen startete.

Das Junior Racing Team vom MKC Limburg wurde heute wieder durch Mike Naß und Jan Scheurer vertreten.

 

Da wir mit den Jungspunden aus Landau punktgleich auf Tabellenplatz 7 der Gesamtwertung lagen wurden beide Teamchefs von Serienveranstalter Günter Zander zum „Stäbchen ziehen“ aufgefordert. Dies war jedoch nicht notwendig, da man sich schnell ohne Auslosung einigte, dass der MKC Limburg heute mit Startnummer 6 und die Jungspunde mit Startnummer 7 fahren sollten. Wie sich aber kurz vor dem Start herausstellte ging es aber eigentlich um die Startnummern 5 und 6, da dass Most Wanted Team durch Krankheit nicht an den Start gehen konnte (dies sollte sich im Verlauf des Rennens noch schwerwiegend bemerkbar machen).

 

Das Qualifying wurde wieder mal von den Teams der ASG Hockenheim und dem Fahrwerk 2 beherrscht. Im Verlauf des Qualifyings stellte sich heraus, dass wir bei der Auslosung eines der besseren Karts „gezogen“ hatten und Mike Naß bescherte uns einen sehr guten dritten Startplatz. Die Startreihenfolge war  1. ASG Hockenheim,  2. Fahrwerk 1,  3. MKC Limburg,  4. Fahrwerk 2,  5. IKC Mainz 500, 6. Race Devils, 7. KCL Jungspunde und 8. Fahrwerk Rookies.

p9130129.JPG  Mike Naß, Jan Scheurer

„Am Treppchen schnuppern“ durften wir nach einer guten Startphase Mehr lesen

ProKart Junior Trophy 2008- Das Rennen war in Limburg.

hunter-patch.jpg xcartcenterlm.jpg

start.JPG

mkc-gruppenbild.JPG Das MKCe.V. Team

Weitere Bilder:

Der Start des 10 Team-Feldes erfolgte auf der Limburger Kartbahn ohne Probleme.

Die Teamchefs hatten zuvor nach dem 1-stündigen gezeiteten Training darüber abgestimmt, ob die Junioren auf der 600m Bahn (Halle1) oder auf der 1000m Bahn (Halle 1 + Halle 2) fahren sollen. Die beeindruckende Mehrheit wollte mit den modifizierten 9PS Sodi-Karts 1 Km pro Runde gezeitet sehen.

Hier das Rennergebnis (Bericht und Fotos folgen)

1. Platz    ASG Hockenheim                214 Runden                    Bestzeit 63.246

2. Platz    Most Wanted Racers          112 Runden                    Bestzeit 64.157

3. Platz    Fahr-Werk Junior 1            211 Runden                    Bestzeit 63.637

4. Platz    IKC Mainz 500                    211 Runden +22.313     Bestzeit 64.148

5. Platz    Fahr-Werk Junior 2            209 Runden                   Bestzeit 64.668

6. Platz    MKC Junior Racing Team  209 Runden +21.279    Bestzeit 64.392

7. Platz    KCL Jungspunte                   209 Runden                   Bestzeit 65.125

8. Platz    Fahr-Werk Rookies             206 Runden +27.511    Bestzeit 65.314

9. Platz    Race Devils                           205 Runden                    Bestzeit 65.006

10. Platz  MKC Fun Team                   203 Runden                    Bestzeit 65.591

Herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank an Udo Suppus und sein Bistro- und Bahnpersonal!

Gruß, HUNTER

(Stephan Opitz)

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Limburg 16.8.2008

Es war nun soweit. Endlich startete unser Heimrennen und wir wollten unsere guten Vorsätze in die Tat umsetzen. Viele Verwandte und Bekannte waren mobilisiert und erwarteten genauso wie wir einen spannenden und fairen Renntag.

Das Junior Racing Team vom MKC Limburg wurde heute wieder durch Mike Naß und Jan Scheurer vertreten. Aufgrund des guten Trainingsverlaufs  und der Streckenkenntnis fuhren Alex Klimmek und Marcel Opitz heute eigenständig in dem MKC Fun Racing Team.

Das Qualifying wurde auf dem großen Turn also in beiden Hallen (1000m) gefahren. Im Verlauf des Qualifyings  konnten sich das MKC Limburg JRT auf Startplatz 5 und das MKC FUN Team auf Startplatz 7 fahren, was die gute Vorbereitung wiederspiegelte. Die Überraschung des Tages lieferte aber das Team des IKC Mainz 500 mit dem Erreichen der Pole Position. Nach dem problemlos verlaufenen Qualifying  entschieden alle 10 Teamchefs mit einer demokratischen Abstimmung (8 gegen 2 Stimmen) ihren Willen auch das Rennen auf der 1000m Bahn auszutragen. Obwohl vorher Bedenken hinsichtlich der Steckenführung bzw. der hohen Geschwindigkeit bei der Einfahrt in Halle 2 geäußert wurden.

Rennverlauf für das MKC JRT

Der Start des Rennens verlief problemlos und wir sahen einige gute erste Runden von unserem Startfahrer Mike Naß. Dramatisch wurde es nur in Runde 6 als ein Defekt an unserem Kart auftrat und wir dadurch fast eine Runde Rückstand erlangten und uns am Ende des Feldes wiederfanden. Nach dem Wechsel auf das Ersatzkart verbesserten sich die Rundenzeiten im Gegensatz zum Qualifying deutlich. Dies lag zum Einen am Kart selbst und zum Anderen am geweckten Ehrgeiz des Fahrers. Im weiteren Verlauf konnten wir unsere eigentliche Rennstrategie verfolgen und uns durch gute Rundenzeiten Platz um Platz wieder nach vorne arbeiten. Das Rennen beendete das MKC Junior RT nur 21 Sekunden hinter dem Fahr-Werk Junior RT 2 auf Platz 6. Durchaus wäre ohne den Kartdefekt Platz 5 möglich gewesen. Das MKC FUN Team beendete das Rennen auf dem zehnten Rang. Die komplette Rangfolge war: 1. ASG Hockenheim, 2. Most Wanted Racers, 3. Fahr-Werk JRT 2,  4. IKC Mainz 500, 5. Fahr-Werk JRT 2, 6. MKC Junior RT Limburg, 7. KCL Jungspunde, 8. Fahr-Werk Rookies, 9. Race Devils, 10. MKC FUN Team Limburg.

Als positives Fazit bleibt zu bemerken, dass wir nun punktgleich mit den KCL Jungspunden auf dem siebten Rang in der Gesamtwertung liegen und unseren Vorsprung auf die Verfolger ausbauen konnten. Weiterhin gab es außer bei dem Fahr-Werk JRT 1, dem MKC Fun Team und dem MKC JRT keinen weiteren schweren Kartdefekt und der Ablauf durch die Rennleitung und das Bahnpersonal war in Ordnung.

Rennverlauf für das MKC FUN Team

In der Einführungsrunde bekam der Startfahrer des MKC FUN Teams Marcel Opitz einen Reifendefekt, konnte aber nach einem Kartwechsel seine reguläre Startposition einnehmen.

Das nächste Rennen findet am 13. September 2008 im Kartland in Sinn statt.

Mit kartsportlichen Grüßen

Karsten Scheurer (Teamchef MKC JRT) und Stephan Opitz (Teamchef MKC FUN)

MKC Limburg e.V.

MKC Junior Racing Team trainiert für das ProKart Rennen

logo-mkc-gescannt-klein.jpg

overall-junioren-mit-mkc-montage.jpg

pict8985.jpg

Hier weitere Bilder:

Am Samstag, 02.08.2008, traf sich das MKC Junior Racing Team zum Training auf der Hausbahn in Limburg (XKart Center, auf der am 16. August 2008 das nächste ProKart Junior Trophy Rennen starten wird.

Geplant ist, dass der MKC 2 Teams stellt. So könnten auch andere Clubmitglieder mal in den Genuss eines Rennens kommen.

Ich wünsche Euch hierfür viel Erfolg.

Hunter

MKC Junior Racing Team punktet in Schaafheim

logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

5. Platz in Schaafheim für Jan Scheurer und Mike Naaß. Wertvolle Punkte für das Serienranking.

p7260422.jpg

Mike Naß und Jan Scheurer

Bilder

Hunter

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Schaafheim 26.7.2008

Das Qualifying für unser zweites Outdoor Rennen im Rahmen der PROKART Junior Trophy startete etwas früher wie gewohnt bereits um 9.36 Uhr.

Das Junior Racing Team vom MKC Limburg (heute durch Mike Naß und Jan Scheurer vertreten) belegte am Ende einen guten vierten Startplatz, d.h. bei einem Starterfeld von neun Teams, konnten wir fünf weitere Teams (darunter ASG Hockenheim, die ein verhältnismäßig schlechtes Kart in der Auslosung gezogen hatten) hinter uns lassen.

Dementsprechend motiviert gingen wir in das Rennen. Es war jedem klar, dass dieses Rennen nicht in den ersten Runden bzw. Stunden entschieden würde. Zum Einen brannte die Sonne vom Himmel und die schattigen Plätze waren rar so dass die Kondition (wir waren heute nur mit 2 Fahrern angetreten) sowie die  Kartwechsel und die Strafen entscheidend sein würden.  Im ersten Turn konnten wir dank eines überdurchschnittlich guten Karts und einer ebenso überdurchschnittlich guten Leistung von Mike Naß unseren vierten Platz behaupten, bzw. zeitweise die Most Wanted Racers also den drittplatzierten angreifen. Im weiteren Verlauf fuhren wir einfach unser Rennen und blieben zum Glück von Pannen und unsinnigen Strafen verschont. Die Kartwechsel sowie die Fahrerwechsel funktionierten ohne nennenswerte Probleme. Lediglich eine STOP&GO Strafe wurde uns für das Stoppen des Karts mit dem Fuß bei einem Fahrerwechsel erteilt. Wir stellten uns bereits auf einen Zweikampf im letzten Drittel des Rennens mit den KCL Jungspunden ein, diese wurden jedoch leider durch einen Kartdefekt weit nach hinten geworfen. Die Fahrer des ASG Hockenheim fuhren nach dem ersten Karttausch wieder Spitzenzeiten und gelangten von Startplatz acht nach und nach in das vordere Drittel. Durch einen Kartdefekt bei den Most Wanted Racers und Strafen für das Fahrwerk RT 2 war sogar der Weg auf Platz 2 frei.

Wie erwartet fielen die Entscheidungen der meisten Platzierungen während des letzten Turns bzw. in den letzten 30 Minuten.  Mit einer souveränen Leistung behielt das Fahrwerk RT 1 vom Start weg Platz eins. Die ASG Hockenheim fuhr auf Platz zwei. Um Platz drei entwickelte sich ein spannender Kampf zwischen dem Fahrwerk 2 Team und den Most Wanted Racers, da diese auf den Kampf um Platz sechs (zwischen dem IKC Mainz 500 und den Fahrwerk Rookies) aufliefen. Die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern und wurde mit einem Vorsprung von 0.203 Sekunden (also 2 Zehnteln) zu Gunsten des Fahrwerk RT 2 entschieden. Theoretisch fuhren wir ebenfalls um Platz 3 mit, da wir in derselben Runde waren,  aber trotzdem immer zwischen 25 und 40 Sekunden von den vor uns liegenden entfernt waren. Am Ende wurde also die tolle Leistung belohnt und das JRT des MKC kam mit drei Runden Vorsprung vor dem sechsten Platz und nur einem Rückstand von 39.328 Sekunden auf Platz 4 in das Ziel. Nach dem unter den extrem warmen Bedingungen überstandenen Rennen waren wir hocherfreut über den fünften Rang. Zudem fuhren die KCL Jungspunde auf Platz 8 und die Race Devils auf Rang 9,  womit wir nun in der Gesamttabelle auf Rang 8 sind und nur noch 2 Punkte Rückstand auf die KCL Jungspunde haben.  

Mit Spannung sehen wir also dem nächsten Rennen am 16.8.2008 auf unserer Hausbahn in Limburg-Staffel entgegen!

Karsten Scheurer

MKC Sektionsleiter/ Junioren

PROKART Junior Trophy 2008 in Landau/Pfalz 14.06.2008

logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

sdc10143.jpg

BILDER

Wie gewohnt hat sich der MKC Sektionsleiter-Junioren Karsten Scheurer sich die Mühe gemacht und einen Rennbericht geschrieben.

Vielen Dank.

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Kartcenter Landau 14.6.2008

Im freundlichen Bistro wurden alle Teilnehmer also auch das Junior Racing Team vom MKC Limburg mit Kaffee und Kuchen sowie belegten Brötchen empfangen.Als erstes wurde die Bahn von unseren Fahrern Alex Klimmek, Mike Naß, Marcel Opitz und Jan Scheurer begutachtet. Die Bahn ist sowohl wegen dem kürzlich erneuerten Belag und ihrer detailierten gepflegten Ausstattung (Monitoranzeige für Kartwechsel, Kameras für Haltezonenfeld und Boxenausfahrt, Buzzer Zeitnahme bei Kartwechsel, etc.) in einem tollen Zustand. Die Karts machten auf den ersten Blick auch einen guten Eindruck, später sollte sich jedoch herausstellen, dass teilweise erhebliche Unterschiede bei Leistung und Grip bestanden. Bedingt durch das trockene Wetter konnte das Rennen heute auf der „großen Runde“ also Indoor und Outdoor stattfinden, was einen besonderen Reiz darstellte.  Für uns war es heute wichtig den Abstand zu den vor uns liegenden Teams (KCL Landau und Race Devils Haßloch) auf deren Heimbahn nicht zu weit ansteigend zu lassen.Bereits während des Qualifyings wurde die Leistungsdichte der angetretenen Teams deutlich. Die ersten drei Teams umflogen die Strecke in 49:56 s, 49:57 s und 49:95 s. Die nachfolgenden Teams fuhren 50er Zeiten. Die Bestzeit für das MKC JRT Limburg fuhr Jan Scheurer, es war die sechstschnellste Rundenzeit (50:50 s) von den 9 angetretenen Teams. Leider brachten wir bei einem unserer Turns zu wenig Gewicht auf die Waage (58 anstatt 60 Kilo). Deswegen wurden wir auf den achten Startplatz zurückversetzt (ein Team vergaß ganz bei der Waage vorbeizuschauen und  wurde vom achten auf den letzten Startplatz versetzt).Im Rennen fuhr unser Startfahrer Mike Naß gleich in den ersten Runden auf Platz 6 vor. Diesen Platz behielten wir fast bis zur Rennmitte. Bis dahin verlief das Rennen planmäßig und ohne Zwischenfälle. Durch berechtigte Stop&Go Strafen wegen inkorrektem Stehen im Haltefeld und mehrmaligem Missachten der Kartwechselanzeige wurde unser Vorsprung auf die Nachfolgenden etwas geringer. Trotzdem fuhren wir (besonders Mike Naß der heute einen außerordentlich guten Tag hatte) weiter konstant unsere Runden und lagen weiter auf Platz 6, bzw. in einer Runde zusammen mit den Jungspunden Landau und dem Team des IKC Mainz 500.Der zweite Rennabschnitt lief in die genau entgegengesetzte Richtung.  Durch die steigende Hektik in der Boxengasse (einige Teams akzeptierten nicht die bereitgestellten Karts) und diverser Gelblichtphasen (bei denen einige Teams in ähnlicher Rundenzeit wie unter Rennbedingungen fuhren) sowie missverständlicher Anweisungen des Bahnpersonals wurde der sportliche Rennwettbewerb verzerrt und die Rennleitung bzw. die Bahnaufsicht hätte bei einigen Entscheidungen durchaus etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen müssen. So auch bei der ersten Stop&Go Strafe für Jan Scheurer, die wegen des Überfahrens der weißen Linie an der Boxenausfahrt, aufgrund von einer Information eines hinter uns liegenden Teams (ich möchte nicht wissen wie viele andere Fahrer die Boxenausfahrtslinie ohne Strafe auch überfahren haben), verhängt wurde. Beim „Absitzen“ der Strafe wurde dem Fahrer keinerlei Erklärung gegeben was er überhaupt verbrochen hat und somit überfuhr er sie auch gleich ein zweites Mal was von den hinter uns liegenden Teams selbstverständlich lautstark bejubelt wurde. Demzufolge standen wir eine Runde später wieder zur Stop&Go in der Strafbox. Diesmal erklärte ich das Vergehen unserem Fahrer. Natürlich bin ich mir im Klaren darüber, daß in unserem ersten Jahr nicht alles perfekt laufen kann und das es Regeln gibt die unbedingt beachtet werden müssen. Meiner Ansicht nach sollte man sich jedoch mal Gedanken um die Wertigkeit von Vergehen (Vergleich Gelblicht und Überfahren der weißen Linie) hinsichtlich der Auswirkung auf die Rennentscheidung machen.Da wir mit dem vor, bzw. hinter uns liegenden Team in fast einer Runde lagen, rutschten wir Aufgrund der Strafen immer weiter zurück.Marcel Opitz kam nicht auf Anhieb mit der ungewohnten Strecke zurecht und absolvierte daher einen etwas kürzeren Turn.  Alex Klimmek fuhr ebenfalls einen kurzen aber souveränen Turn, bei dem auch der Kartwechsel tadellos klappte.  Unser finaler achter Platz wurde durch eine weitere Strafe beim erneuten Überfahren der Boxenausfahrtslinie nach dem regulären Kartwechsel endgültig besiegelt.Für uns bleibt festzuhalten, dass wir auch ohne größere Trainingseinheiten auf der Strecke durchaus mit unseren direkten Konkurrenten mithalten konnten und das dieses Rennen nicht auf der Strecke sondern durch teilweise unsportliches Verhalten außerhalb entschieden wurde. Außerdem wäre ich für eine Erklärung dankbar, wie es dazu kommt, dass wenn die Karts immer in Reihenfolge von vorne nach hinten durchgetauscht werden, man nur einmal in den Genuss des besten Karts, aber zweimal in den Genuss des schlechtesten Karts kommen kann.Das Ergebnis war für uns doppelt bitter, da sowohl die Teams der Jungspunde Landau, der Race Devils und auch des IKC Mainz 500 das Rennen vor uns liegend beenden konnten und damit der Punktabstand in der Tabelle höher wurde.Der Kampf um die vorderen Plätze wurde diesmal von dem Fahr-Werk Junior RT 1 angeführt. Die Most Wanted Racers wurden erst in den letzten Runden vom ASG Hockenheim abgefangen.Vor der Siegerehrung wurde in Anlehnung an die gerade anstehende Fußball Europameisterschaft noch ein FUN Torwandschießen ausgetragen, was allen Beteiligten viel Freude bereitete. Für das MKC JRT Limburg trafen Mike Naß einmal und Betreuer Karsten Scheurer dreimal (soviele Treffer wie alle anderen Teamchefs zusammen erreichten). Für diese Leistung gab es bei der anschließenden Siegerehrung  für beide einen Fußball als Trophäe.Das nächste Rennen findet am 26.7.2008 auf der Outdoorbahn in Schaafheim statt.KEEP ON RACING !Karsten Scheurer

6. PROKART Rennen am Samstag

logo-mkc-gescannt-klein.jpg 

Am Samstag, 14. Juni 2008 findet zeitgleich mit dem MKC-6h-Rennen das 6. PROKART Junior Trophy 2008 Rennen statt.

Dieses Mal in Landau in der Pfalz.

Jan Scheurer, Mike Naß, Marcel Opitz und Alex Klimmek werden für den Motor&Kartsport Club Limburg e.V. (MKC) am Start sein.

Nachdem Dominik Braun und Stephan Opitz dafür Sorge getragen haben, dass an diesem Rennen noch ein „Blei-Kissen“ dabei sein wird, kann sich der Trainer Karsten Scheurer flexibler dem Rennverlauf anpassen.

Wir berichten natürlich wieder über den Rennverlauf.

Gruß, Hunter

5. PROKART Rennen startete in Groß-Zimmern /Fahrwerk

logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

pict8661klein.jpg 

Hier weitere BILDER:

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Fahrwerk Gross-Zimmern 24.5.2008

„Das bisher härteste Rennen des Jahres“ oder „Die Anforderungen steigen von Rennen zu Rennen“ sind wohl die treffendsten Überschriften für diesen Rennbericht.

Auf der schönen und anspruchsvollen Rennstrecke des Fahrwerks wurden absolute Spitzenleistungen von allen Fahrern verlangt und die Grenzen der eigenen Physis offenbart. Durch die Streckenführung (7 Links- und 2 Rechtskurven, darunter die geniale Mutkurve, die beim Einlenken abschüssig und beim herausbeschleunigen in die lange Auffahrt -eine Linkskurve die über zwei Ebenen die Verbindung zum oberen Teil der Rennstrecke bildet- mündet) wird die Nacken- und Rückenmuskulatur extrem belastet, so dass ein Nackenschutz bei längerer Fahrzeit Pflicht ist. Die Ausdauer und damit wie so oft nicht der Rennanfang sondern die letzte der vier Rennstunden wird die Entscheidung bringen.  

Doch alles der Reihe nach.

Es konnte ein perfekter Ausflug werden, da das Junior Racing Team vom MKC Limburg (Mike Naß, Marcel Opitz und Jan Scheurer) mit großer Fan- bzw. Familienunterstützung anreiste (4 nahezu fast voll gepackte Autos). Dies sollte sich später durchaus als Vorteil erweisen, da der Kartwechsel  in der regulären Boxengasse durchgeführt, der Fahrerwechsel vor der Zuschauertribüne absolviert wurde und sich die Strafbox am anderen Ende der Rennstrecke befand, d. h. es gab an drei unterschiedlichen Stellen Rennaction.  Zudem wurde Teamchef Karsten Scheurer zum Mitglied des Schiedsgerichts berufen, daher war folgende  Teamaufteilung notwendig: Teamchef Karsten Scheurer, Teamleitung/Fahreraufzeichnungen Ina Scheurer, Kartwechsel Dominik Braun, Fahrerwechsel Eric Funk, Bildberichterstattung und Funktechnik Stephan Opitz (Hunter), Krankenschwester Carina Fraund.

Die Vorgabe des heutigen Renntages war klar: Die in der Tabelle vor uns liegenden Teams, also die Jungspunde Landau und die Race Devils aus Haßloch mußten am Ende des Rennens  hinter uns liegen, damit wir deren Vorsprung reduzieren, bzw. sie sogar überholen konnten.

Im Qualifying verbesserten alle Fahrer die am vorigen Sonntag und Donnerstag im Training erreichten Rundenzeiten um einige Zehntel. Die von Mike Nass erreichte schnellste Rundenzeit von 31:114 Sekunden war die achtschnellste im Starterfeld. Aufgrund von nicht erfolgten Besuchen an der Waage wurden jedoch 2 eigentlich vor uns liegende Teams noch in der Startaufstellung nach hinten versetzt. Demzufolge gingen wir von Startplatz 6 ins Rennen.

Diese gute Ausgangsposition konnte unser Startfahrer Mike Nass, obwohl wir zeitweise auf den siebten bzw. achten Platz zurückfielen, durch einen bravourös gefahrenen ersten Turn behaupten. Somit lagen wir beim ersten Wechsel immer noch auf dem 6. Tabellenplatz und sollten diesen noch  einige Zeit innehalten. Jedoch wurden wir aufgrund konditioneller Defizite zuerst von Team IKC Mainz 500 und dann in der letzten Rennstunde leider auch noch  von den Jungspunden Landau (die heute mit einer schnellen Gastfahrerin verstärkt wurden) überholt. Am Rennende hieß es demnach Platz 8 für das JRT des MKC Limburg und man konnte als Teilerfolg drei andere Teams hinter sich lassen (u.a. die in der Gesamttabelle vor uns liegenden Race Devils, die nun nur noch 1 Punkt vor uns liegen).

Hervorzuheben ist die starke Leistung der ersten fünf Teams, die bis auf wenige Ausnahmen permanent 30er Rundenzeiten fuhren (das JRT des MKC fuhr im Durchschnitt hohe 31er Zeiten). Das Endergebnis war: Platz 1 Fahrwerk RT 1, 2. ASG Hockenheim, 3. Most Wanted Racers, 4. ProKart Junior Team, 5. Fahrwerk RT2, 6. IKC Mainz 500, 7. KCL Jungspunte, 8. MKC Junior RT Limburg, 9. IKC Mainz 500 Fun, 10. Race Devils und 11. Fahrwerk Rookies bzw. RT 3.

Weiterhin hervorzuheben ist die Leistung des Fahrers mit der meisten Kondition in den Reihen des MKC  Junior RT Limburg. Dies war mit Abstand  Jan Scheurer, der von 233 gefahrenen Rennminuten (7 Minuten waren Kartwechsel  = 240 Gesamtminuten) in seinen drei Turns insgesamt  115 Minuten  (116,5 Minuten wären also genau die Hälfte gewesen) für unser Team am Lenkrad saß.

Das nächste Rennen findet am 14.6.2008 (also leider zeitgleich mit dem 6-Stunden-Rennen der MKC Erwachsenen in Limburg) in Landau/Pfalz statt. Dies bedeutet wir werden etwas weniger Unterstützung haben und benötigen deshalb viel mehr Glück um auf der Heimstrecke der Jungspunte und der Race Devils zu bestehen.

Q: Karsten Scheurer, MKC Sektionsleiter/ Jugend

_________________________________________________ 

11 Teams starteten beim 5. PROKART Junior Trophy 2008 Rennen auf der Indoor-Kartbahn „Fahrwerk“ in Groß-Zimmern bei Aschaffenburg.

Unser MKC Junior Racing Team (Jan Scheurer, Mike Naß und Marcel Opitz) belegte Platz 8. Ein entsprechender Rennbericht wird Karsten Scheurer zeitnah hier veröffentlichen.

Nur ein paar Infos vorab: Die Rundenzeiten lagen bei der sehr anstrengenden, kurvenreichen und über 2 Ebenen geführten Strecke sehr dicht beisammen. Neidlos muss man anerkennen, dass diese Kartbahn einen gepflegten Eindruck macht. Die Zuschauer hatten genügend Platz, um diesen Tag in verschiedenen Bereichen zu erleben. So war man auf der „Tribühne“ direkt am Renngeschehen dran. Im Bistro waren die Motorengeräusche kaum wahrnehmbar und über mehrere TVs konnte man das Qualifying der F1 verfolgen. Für die Kinder gab es ebenfals einen extra Raum, der gerne genutzt wurde. Das Personal war freundlich und in ausreichender Zahl vorhanden.

Die Abgase konnten aus meiner Sicht gut nach außen abgeleitet werden.

Lobenswert war die Organisation auch auf der Bahn. Das Bahnpersonal fand deutliche Worte, die bei Missachtung auch geahndet wurden. So gab es auch Zeitstrafen und die Sicherheit auf der Bahn war gewährleistet, so dass es auch zu 2 Rennabrüchen kam. Nach 4 Stunden winkte der Veranstalter Günter Zander das Rennen planmäßig ab. Bei der anschließenden Siegerehrung machten alle Teams einen mindestens zufriedenen Eindruck.

Leider gab es dennoch einen verletzten Fahrer, der sein Rennen beenden musste.

Gruß, Hunter

Training ProKart in Groß-Zimmern/Fahrwerk

logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg 

Berichterstattung durch Hunter-Racing Punkt.DE

Heute waren der Sektionsleiter des MKC Limburg, Karsten Scheurer, sein Sohn Jan, der Sektionsleiter des MKC Limburg, Stephan Opitz (Hunter) und sein Sohn Marcel und natürlich Ina Scheurer in Groß-Zimmern auf der Kartbahn „Fahrwerk“. Grund dafür ist das PROKART Rennen am 24. Mai 2008. Den Veranstalter Herr Zander trafen wir auch zuvor in Schaafheim auf dem Odenwaldring.    

 pict8556.JPG pict8551.JPG pict8552.JPG pict8553.JPG pict8557.JPG

Die Kartbahn/Fahrwerk zeichnet sich dadurch aus, dass die Bahn über mehrere Ebenen geführt wird. Toll, dass es dort 6,5 PS Sodis gab, die den Fahrern nahezu optimales Rennmaterial bietet. Die Karts haben schnell Grip aufgebaut, so dass die 30 Minuten Proberennen mit 13 Teilnehmern doch anstrengend sein kann.

Merkwürdig war, dass diese spezielle Renngruppe den regulären Preis zahlen musste. Diesbezüglich herzlichen Dank an die anderen Bahnbetreiber! Ein symbolischer Preisnachlass hätte vermutlich mehr Eindruck hinterlassen.

Unter www.hunter-racing.de ist ein kurzer Mitschnitt des Rennens zu sehen, den Marcel Opitz mit der Helmkamera aufgenommen hatte.

Viel Erfolg am Samstag.

Gruß, Hunter

MKC-Junioren trainieren in Groß-Zimmern

logo-mkc-gescannt-klein.jpg

Unsere Junioren trainieren am Sonntag in Groß-Zimmern für das PROKART Junior Trophy 2008 Rennen am Samstag, 24.Mai 2008.

Jeder der auch einfach mal dort fahren möchte, kann sich dem Team anschließen. Die Kartbahn „Fahrwerk“ verfügt über mehrere Ebenen.

Sagt dem Karsten Scheurer oder mir Bescheid, dann können wir ja zusammen mittags dort hinfahren.

MKC Training und Wartung

logo-mkc-gescannt-klein.jpg pict8402.jpg

Bilder

Heute trainierten wieder die Junioren auf der heimischen 600m Strecke.

Karsten Scheurer leitete die 2 Stunden in gewohnter Professionalität. Jan Scheurer, Alex Klimmek und Marcel Opitz kamen bei sommerlichen Temperaturen in ihren Overalls richtig ins Schwitzen.

Stephan Opitz (Hunter) ließ durch Marcel die Helm-Kamera testen. Die sofort ausgewerteten Videofahrten gaben hilfreiche Infos für die nächsten Runden und machten dennoch eine verbesserte Befestigung erforderlich.

Ralf Engel wartete 5 Stunden lang unermüdlich die „alten“ und „neuen“ Boliden, so dass das nächste Training wieder mit verlässlicher Technik stattfinden kann. Danke. Udo Suppus gab dabei ein Paar „Schrauber Tipps“.

Hier paar Bilder des Tages.

Viele Grüße,

Hunter

4. ProKart Trophy-Rennen in Sinn / Rennbericht

logo-mkc-gescannt-klein.jpg

p5030327.JPG Mike, Alex und Jan

Hier sind weitere Bilder.

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Kartland Sinn 3.5.2008

Nach einer im Gegensatz zu den anderen Rennstrecken der PRO KART JUNIOR TROPHY kurzen Anfahrtszeit (45 Minuten ab Limburg) erreichten wir Sinn in der Nähe von Herborn.Für das Junior Racing Team vom MKC Limburg gingen Alex Klimmek, Mike Naß und Jan Scheurer an den Start.

Bereits beim Qualyfing war zu erkennen, daß heute auf alle 10 angetretenen Teams eine hohe körperliche Anstrengung wartet, da die gut gewarteten RIMO Karts auf der Rennstrecke des Kartland Sinn viel Grip entwickelten. Trotzdem verlief sowohl das Qualy sowie das Rennen ohne nennenswerte Zwischenfälle auf dem gewohnt sportlich hohen Niveau und Rennleiter Dominik Linke hatte – von der Überwachung der Kartwechsel abgesehen –  einen ruhigen Posten.

Im Qualifying belegten wir dank Mike Naß den siebten Startplatz. Im Rennverlauf konnte das Junior RT des MKC Limburg den 7. Platz behaupten.

Der Kampf um die vorderen Plätze wurde einmal mehr von den TOP Teams  (ASGHockenheim, Fahr-Werk Junior RT 1, Most Wanted Racers, PRO KART Junior Team) ausgetragen. Nach einem spannenden Finish (der Abstand zwischen dem Erstplatzierten und Zweitplatzierten nach 408 Rennrunden betrug gerade mal 0.25 Sekunden) ergab sich folgende Reihenfolge: 1. ASC Hockenheim, 2. Fahr-Werk Junior RT 1, 3. Most Wanted Racers, 4. PRO Kart Junior Team, 5. Fahr-Werk Junior RT 2, 6. IKC Mainz 500, 7. MKC Junior RT Limburg, 8. Race Devils, 9. KCL Jungspunte Landau, 10. Fahr-Werk Junior RT 3.Erneut stimmte beim MKC Junior RT Limburg die Teamleistung und unterstützt durch Funktechnik funktionierte die Kommunikation nahezu perfekt. Das Team machte hinsichtlich Wechsel und Fahrereinsatz wieder Fortschritte was sich auch im Ergebnis widerspiegelte.

Das nächste Rennen findet am 24.5.2008 im FAHRWERK in Groß-Zimmern statt.

Q: Sektionsleiter Karsten Scheurer