10+40 / 2 MKC Clubmitglieder auf dem Treppchen

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

Am Montag, 28.07.2008, lieferten sich Eugen Friesen und Kevin Zey ein „hartes“ Rennen.

Nach Informationen von Hunter-Racing „fuhr das MKC-Clubmitglied Eugen das ganze Rennen fast im Getriebe von Kevin“, so dass der Kampf um Punkte sehr schweißtreibend gewesen sein dürfte. So war es nicht verwunderlich, dass die beiden Spitzenfahrer auch die besten Zeiten der 14 Teilnehmer fuhren. Kevin Zey (38 Runden / 1:03.235)  konnte sein Kart auf Platz 1 halten, so dass Eugen Friesen mit nur +3,853 Sekunden Rückstand (1:03.267) die Zielflagge sah.

Glänzen konnte auch der junge aufstrebende Fahrer Kai Hitschler. Das MKC-Clubmitglied sicherte sich mit seiner Bestzeit 1:04.158 / +31.874  den 3.Platz und konnte erstmals den begehrten 10/40-Pokal entgegennehmen.

Mit +32.939 Sekunden hinter dem Erstplatzierten und einer Rundenzeit von 1:04.071 überquerte Heiko Krauspenhaar kurz hinter Kai die Zeitschleife und konnte somit seinen Verfolger Ralf Eitelberg (1:04.315 / +53.550) vom Team WLEN auf den Platz 5 verweisen. Auf der Ergebnisliste konnte sich das MKC-Clubmitglied Ralf Engel (1:04.799 / +55.781) mit einer sehenwerten Zeit auf Platz 6 einreihen und seinen MKC Clubkollegen Karsten Scheurer (1:04.923 / 1 Runde) auf den 7. Platz positionieren.

Gerhard Brinkhöfer (1:05.808 / +38.304)  sicherte sich mit seinem Platz 8 wertvolle 6 Serienpunkte. Tobias Reuter (1:06.206 / +51.334), Alexander Keller (1:04.000 / +54.077), Klaus Bär (1:06.143 / 2 Runden), Alwin Lindemeier (1:05.930 / + 0,514) und Johnny Höhmann (1:06.662 / +1.486) belegten die Plätze 10 bis 13.

Der außer Konkurrenz fahrende Marvin Kummer überzeugte mit seiner Bestzeit von 1:03.636.

Nach diesem Rennen sieht die Tabelle wie folgt aus:

1. Platz: Eugen Friesen mit 119 Punkten

2. Platz:  Kevin Zey mit 110 Punkten

3. Platz: Heiko Krauspenhaar mit 76 Punkten

Weitere Infos erhält man unter www.hunter-racing.de im Menü „X-Kart„.

Stephan Opitz (Hunter)

AvD Kart Challenge in Hahn MKC Pressebericht (Jenny Bender)

 logo-mkc-gescannt-klein.jpg

 

pressechefinjenny.JPG

Jenny Bender

 

AVD Challenge 2008

 

Dieses Wochenende war es endlich soweit! Am Samstag fiel der Startschuss zum ersten Rennen der AvD Kart Challenge in Hahn (Hunsrück)!

Das Rennen wurde besucht von Teams aus allen Herren Ländern wie Österreich, der Schweiz und sogar England!

Natürlich war auch das Team „MKC e.V. and friends“ voller Motivation für euch direkt dabei, vertreten von Stephan Opitz, Eugen Friesen und Kai Hitschler.

Nachdem alle herzlich begrüßt wurden und unser lieber Teamchef Stephan die Nummer 4 für das Team ergatterte, konnte das Training endlich losgehen.

Da das Mindestgewicht der Karts samt Fahrer auf 225 Kilo festgelegt wurde, bekam unser Team 1 Zusatzgewicht. Während des Training traten Probleme mit dem Kart auf, wie Kai Hitschler leider direkt feststellen musste, als mitten auf der Strecke das Kart den Geist aufgab. Es wurden ein paar technische Maßnahmen vollzogen und es konnte mit einem anderen Kart weiter gefahren werden, welches jedoch nur für das Training benutzt werden konnte. Danach gab es vorerst keine weiteren Komplikationen.

 

Für das erste Qualifying fuhr Kai Hitschler. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit uns und es traten wiederum leichte Probleme mit dem Kart auf. So konnten wir nur die Startposition 9 erkämpfen, welches für unser erstes Outdorrennen sicherlich doch nicht
schlecht ist. Leider kam jedoch noch hinzu, dass unser Team eine Stop-and-go-Strafe einstecken musste, als Kai in die Box zur Luftdruckkontrolle fuhr und der Haltelinie dabei keine Beachtung schenkte.

 

Das zweite Qualifying bestritt Eugen Friesen für den MKC.

Nachdem vorher in der Box Luftdruck und Strategien verbessert wurden, landeten wir verdient und ohne Komplikationen auf Startposition 7 für das zweite Rennen.

Nach einer kurzen Pause ging es nun richtig zur Sache mit dem ersten Rennen. Natürlich saßen wir unsereStop-and-Go Strafe ab, wodurch wir einen kleinen Rückstand erlitten. Trotz sämtlicher Bemühungen und Anstrengungen landete der MKC-Limburg nur auf dem 12.
Platz. Die ersten drei Plätze gingen in diesem Rennen an DS Racing (3.Platz), Scharmüller (2.Platz) und Modena Race (1.Platz)!

 

Das zweite Rennen lief für das MKC-Limburg-Team um einiges besser als das Erste und Eugen Friesen schoss uns in einer wahnsinns Aufholjagd schon in den ersten Runden auf Platz 4. Doch leider musste das Rennen wegen eines Gewitters und heftigen Regen abgebrochen werden.

Schließlich landeten wir in den letzten Minuten mit Kai Hitschler auf Platz 5. Die Sieger des zweiten Rennens heißen Death or Glory (3.Platz), Scharmüller (2.Platz) und erneut Modena Race auf Platz 1!

 

Nach der Siegerehrung wurden noch einige interessante Gespräche ausgetauscht und wir verließen Hahn im Hunsrück am frühen Abend mit einem doch zufriedenen Gefühl.

Zum Schluss noch ein herzliches Dankeschön an alle die mitgefahren sind!

 

Mit freundlichen Grüßen

Jenny Bender

(Pressechefin MKC-Limburg)

 

avdhahn2008abbruch1.JPGavdhahn2008abbruch.JPGavdhahn2008abbruchalex.JPGavdhahn2008abbruchbande.JPGavdhahn2008abbruchblitzeugen.JPGavdhahn2008abbruchbox1.JPGavdhahn2008abbruchbox.JPGavdhahn2008abbrucheugen4.JPGavdhahn2008abbrucheugengesicht.JPGavdhahn2008abbruchflaggen.JPGavdhahn2008abbruchjenny1.JPGavdhahn2008abbruchjenny.JPGavdhahn2008abbruchkai.JPGavdhahn2008abbruchkuss.JPGavdhahn2008abbruchlocke.JPGavdhahn2008alex.JPGavdhahn2008crew.JPGavdhahn2008dirk.JPGavdhahn2008dirkbrille.JPGavdhahn2008dirkf.JPGavdhahn2008dirkgruppe.JPGavdhahn2008eugen.JPGavdhahn2008eugenvorbei.JPGavdhahn2008faherrot.JPGavdhahn2008fahrer.JPGavdhahn2008fahrerw.JPGavdhahn2008funk.JPGavdhahn2008go1.JPGavdhahn2008go2.JPGavdhahn2008go3.JPGavdhahn2008go4.JPGavdhahn2008go5.JPGavdhahn2008go6.JPGavdhahn2008go7eugen.JPGavdhahn2008go8.JPGavdhahn2008go9.JPGavdhahn2008go10.JPGavdhahn2008go11.JPGavdhahn2008go12.JPGavdhahn2008hunger1.JPGavdhahn2008hunger.JPGavdhahn2008jenny.JPGavdhahn2008k1.JPGavdhahn2008k1a.JPGavdhahn2008k1b.JPGavdhahn2008k2.JPGavdhahn2008k15.JPGavdhahn2008k17.JPGavdhahn2008kai4.JPGavdhahn2008kai.JPGavdhahn2008kaieugen.JPGavdhahn2008kaihelm.JPGavdhahn2008kaiholtauf.JPGavdhahn2008kairaus.JPGavdhahn2008kais.JPGavdhahn2008kartenfliegt.JPGavdhahn2008karts.JPGavdhahn2008kartstenkind.JPGavdhahn2008klaus.JPGavdhahn2008klausgruppe.JPGavdhahn2008locke.JPGavdhahn2008luft.JPGavdhahn2008offiz.JPGavdhahn2008ok.JPGavdhahn2008posis.JPGavdhahn2008q2.JPGavdhahn2008q2eugen.JPGavdhahn2008r2a.JPGavdhahn2008r2b.JPGavdhahn2008r2start.JPGavdhahn2008rennen2.JPGavdhahn2008rennen2start.JPGavdhahn2008rennleiter-locke.JPGavdhahn2008rennleitergo.JPGavdhahn2008rettung.JPGavdhahn2008start1.JPGavdhahn2008start2.JPGavdhahn2008start3.JPGavdhahn2008start4.JPGavdhahn2008start5.JPGavdhahn2008start6.JPGavdhahn2008start7.JPGavdhahn2008stop.JPGavdhahn20081.JPGavdhahn20082.JPG

 

 

AvD Kart Challenge – 1. und 2 Rennen in Hahn

 logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

startklein.jpg

BILDER

Am Samstag, 26.07.2008, fanden die ersten zwei 3-Stunden-Rennen auf dem Hunsrückring in Hahn statt.

Zweites Rennen wurde wegen Gewitter abgebrochen!

Rennbericht

 

AvD-Kart-Challenge

 

Am Samstag, 26.07.2008, fanden auf dem Hunsrückring in Hahn die ersten zwei 3-Stunden-Rennen statt. Das Wetter war richtig toll. Die Sonne schien, ca. 28°C Außentemperatur und die Stimmung war gut, bis ein schnell herannahendes Gewitter den Rennleiter entscheiden lies das 2. Rennen nach 33 Runden und 41:38.042 Minuten wegen Blitz und Regen abzubrechen.

Diese Entscheidung wurde von allen 12 Teams befürwortet.

Aufgrund des bestehenden Regelwerkes machte sich jedes Team nun Gedanken darüber, ob das Rennen mit Regenreifen weitergehen würde (Re-Start). Doch die Rennleitung blieb bei dem Rennabbruch und erklärte das Rennen für beendet.

Die Positionen werden gewertet, jedoch reduzieren sich die entsprechenden Punkte um die Hälfte.

 

Nachdem die Teams sich angemeldet hatten wurden die Karts durch die Teamchefs ausgelost, damit die Sodis RX7 Karts anschließend aufgetankt werden konnten. Die neuen RX7 hatten 18PS Honda-Motoren und ließen sich im Training gut fahren. Bevor es auf die Strecke ging, konnte man den Luftdruck ändern und das Kart auf die mobile Waage heben. Das Kart inkl. Fahrer musste mindesten 225kg wiegen, so dass einige Teams die bereitstehenden Zusatzgewichte in den Seitenkasten platzierten.

 

Nach 60 Minuten Training wurden die zwei 10minütigen Qualifyings durchgeführt.

 

Aus Sicht des Teams „MKC and friends“ war eine gute Portion Erfahrung nötig, um den richtigen Reifendruck zu finden, um das Untersteuern auszuschließen.

Das MKC Team schaffte es in der AvD-Kart-Challenge Historie als erstes Team eine stop-and-go-Strafe wegen der Missachtung der Haltelinie einzufahren, die in den ersten 3 Runden nach dem Start des 1. Rennens einzulösen war.

 

Quali-Ergebnis 1:

 

Scharmüller (1:15.041)

DS Racing (1:15.338)

Allianz Roadrunner (1:15.469)

Prokart Tigers Deutschland (1:15.507)

Modena Race (1:16.146)

Planet Kart (1:16.741)

Death or Glory (1:16.788)

KRSC (1:16.940)

MKC e.V. and Friends (1:17.123)

Bluebirdracing (1:17.148)

X-Kart Center (1:17.928)

BSC Racing (1:18.267)

 

Quali-Ergebnis 2:

 

Modena Race (1:15.257)

Scharmüller (1:15.883)

DS Racing (1:16.029)

Allianz Roadrunner (1:16.131)

Bluebirdracing (1:16.774)

X-Kart Center (1:16.854)

MKC e.V. and Friends (1:16.999)

Death or Glory (1:17.087)

KRSC (1:17.371)

Prokart Tigers Deutschland (1:17.404)

Planet Kart (1:17.515)

BSC Racing (1:18.047)

 

Das MKC Team (Eugen Friesen, Kai Hitschler, Stephan Opitz (Hunter) ) zog per Los das Kart Nr. 9, auf das wir erwartungsvoll unsere Team-Nr. 4 anbrachten.

Im Training machte ein luftziehender Schlauch einen Besuch in der Box erforderlich. Dort konnten die Mechaniker von x-sportevents den Boliden letztlich wieder zum Laufen bringen.

In den Qualis muss wohl einer von uns über die Stopp-Linie gefahren sein, so dass in der Folge eine Strafe fällig war.

Die Stop-and-go-Strafe wurde im 1. Rennen durch unseren Startfahrer Kai nach der 1. Runde 

Eingelöst. Weitere Zusatzbesuche in der Box wurden vom Team beschlossen, um annähernd den richtigen Reifendruck zu finden. Selbstredend, dass wir uns damit ins Abseits geschossen hatten. Doch die Erfahrungswerte sollten dann im Rennen 2 Vorteile bringen. Das Team MKC e.V. and friends konnte dann die 4 Runden Rückstand auf den 11 Platz noch souverän verkürzen und dadurch Mut für den 2. Start tanken. 

 

Eugen Friesen stand im 2. Rennen auf P7 und konnte diese Position nach dem Start nicht nur halten, sondern auf P5 verbessern. Offensichtlich hatten wir den richtigen Reifendruck und die richtige Motivation gefunden. Nach ca. 33 Minuten stellte Eugen das Kart auf der mobilen Waage ab, so dass anschließend Kai Hitschler weiter Druck auf die Spitze ausüben konnte. Doch nach wenigen Minuten kam ein Gewitter mit heftigem Regen über die Stecke und die Rennleitung brach das Rennen aus Sicherheitsgründen ab.

So sicherten wir uns für dieses Rennen 12:2= 6 Punkte.

Zusammen mit 5 Punkten aus dem 1.Rennen reisen wir am 09.08.2008 mit 11 Serienpunkte nach Wittgenborn.

 

 

Hier die Rennergebnisse:

 

1.Rennen

 

Modena Race (1:13.920 / 141 Runden)

Scharmüller (1:14.438 / +41.168)

DS Racing (1:14.480 / +41.399)

Allianz Roadrunner (1:15.061 / 139 Runden)

Prokart Tigers Deutschland (1:14.920 / 138 Runden)

X-Kart Center (1:16.162 / 137 Runden)

Bluebirdracing (1:15.935 / +11.422)

Death or Glory (1:14.602 / 136 Runden)

Planet Kart (1:16.517 / +7.486)

KRSC (1:17.115 / 134 Runden)

BSC Racing (1:17.244 / +36.209)

MKC e.V. and Friends (1:16.241 / 132 Runden)

 

2. Rennen

 

Modena Race (1:14.163 / 33 Runden)

Scharmüller (1:15.434 / +16.758)

Death or Glory (1:14.783 / +25.100)

Prokart Tigers Deutschland (1:15.072 / +51.539)

MKC e.V. and Friends (1:15.865 / 1 Runde)

Allianz Roadrunner (1:15.347 / +7.807)

Bluebirdracing (1:16.024 / +19.033)

X-Kart Center (1:16.111 / +21.624)

DS Racing (1:14.507 / +38.116)

BSC Racing (1:18.136 / +53.164)

Planet Kart (1:15.894 / +53.523)

KRSC (1:16.394 / 2 Runden)

 

Es war ein spannender und toller Renn-Samstag und wir freuen uns schon auf die nächsten 2 Rennen in Wittgenborn.

 

Stephan Opitz

(Hunter / www.hunter-racing.de)

HUNTER-Racing Punkt DE sucht …

hunter-patch.jpg

HUNTER-Racing Punkt DE

Seit dem 05.10.2007 berichtet HUNTER (Stephan Opitz) über Kartevents, Rennen und Ähnliches. Ebenso sind hier Rennergebnisse, Bilder und sogar Filme von der Helm-Camzu finden.

Als Gründungsmitglied und Sektionsleiter/Kartsport für Erwachsene werden die Aktivitäten und die Entwicklung des Motor&Kartsport Clubs Limburg e.V. (MKC) für Clubinteressenten dokumentiert.

Hier im BLOG hat jeder registriete Benutzer die Möglichkeit über eigene Erfahrungen, Meinungen zu berichten und kann sogar zu bestehenden Berichten Kommentare hinzufügen.

Erfreulicherweise steigen die monatlichen Besucherzahlen und Seitenzugriffe, so dass „HUNTER-Racing Punkt DE“ sich als Informationsquelle immer mehr etabliert.

HUNTER-Racing Punkt DE sucht Menschen, die sich als MKC-Clubmitglied oder als „Freie Presse“ hier engagieren. Möglicherweise kann man somit seinem Hobby einen weiteren Sinn hinzufügen.

Somit könnte HUNTER-Racing Punkt DE auch dazu beitragen den Motorsport / Kartsport für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Wer also Bilder, Interviews, Filme etc. zur Verfügung stellen möchte, der kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

Sponsoren für diese Seite und/oder für die MKC-Rennteams sind ebenfalls herzlich willkommen. Unsere Overalls bieten beste kurz- und langläufige Werbeflächen.

Das MKC-Junior Racing Team z.B. konnte dieses Jahr die Deutsche Bank als Unterstützer gewinnen. Die etsprechenden Overalls werben seitdem auf vielen Rennstrecken.

Viele Grüße

Stephan Opitz (HUNTER)

06124-516436 oder kart@hunter-racing.de

10+40 wird immer spannender!

101040.jpg hunter-patch.jpg

hot40140708dichter.JPG hot40140708gerangel.JPG

Clubmitglied Eugen Friesen fährt hinter Kevin Zey auf Platz 2!

Helm-Cam-Bilder 

Bericht:

Vorab kann ich nur begrüßen, dass dieses Rennen pünktlich um 20.30h gestartet wird. Das sollte für jeden reichen rechtzeitig sein Ticket zu holen und das Kart auszulosen!

Wünschenswert wäre auch, dass die Reifendrücke und die Tankfüllstände vor dem Start gleich sind. Insbesondere da bei diesem starken Fahrerfeld auch diese „Kleinigkeiten“ von entscheidender Bedeutung sein können. Die Fahrer/ Mitglieder des MKC Limburg e.V. bieten hierbei gerne ihre Hilfe an.

Aber jetzt mal zum Rennen.

Es waren 16 Fahrer am Start, wobei Marvin Kummer mit einer tollen Leistung außer Konkurenz fuhr.

Nachdem das 10 minütige Qualifying aufgrund des Ausfalles der Zeitnhame (Kabelbruch) nicht gewertet werden konnte, wurde dieses nach ca. 20 Minuten wiederholt.

Gleich in den ersten Kurven des 40 minütigen Rennens war das Gedränge groß und einige konnten Plätze gewinnen. Ein Fahrer war nicht nur aus meiner Sicht etwas zu grass unterwegs, so dass dieser sogar von der Rennleitung auf sein Verhalten angesprochen wurde. Ein Fahrer hatte sich nach einem kurzen Boxenstopp den Luftdruck auf den Normalwert erhöht und war anschließend sofort deutlich schneller unterwegs.

Da die Leistungsdichte der Fahrer auch am Montag zu spüren war, kam es zu spannenden Gruppenbildungen und Überholmanöver.

Nach 40 Minuten und 36 Runden siegte Kevin Zey (1:02.351) 26.873 Sekunden vor dem Clubmitglied und Serienleader Eugen Friesen (1:02.959).

Robin Strycek (1:02.934) sicherte sich mit +27.708 Sekunden den 3. Podestplatz. Das MKC Mitglied Kai Hitschler (1:03.221) fuhr mit einer überzeugenden Fahrleistung (+42.177) auf Platz 4 und konnte somit Harald Lange (1:03.548 / +53.091) hinter sich lassen. Jürgen Malz lies seinen Sohn Hendrik das Fahrerfeld kontrollieren. Hendrik (1:03.606 / +59.896) kann mit seiner Zeit und dem Platz 6 zufrieden sein, zumal er sich zwischen die routinierten Brüder Lange schieben konnte. Roland Lange (1:03.665 / +1:00.679) war auch schnell unterwegs und kam nur ganz knapp hinter Hendrik auf Platz 7 ins Ziel.

Sebastian Krämer hat so richtig Gas gegeben (1:03.331) und kam als 8. über die Ziellinie. Ralf Eitelberg (WLEN Racing Team) hat es nach Informationen von Hunter-Racing sehr gut gefallen und beabsichtigt an dieser Serie regelmäßig teilzunehmen. Ralf (1:03.887 / 1 Runde) lieferte sich einen konzentrierten und fairen Dreikampf. Er kam als 9ter vor Ralf Engel (1:04.051 / 1R+2.207) und Stephan Opitz / Hunter (1:04.388 /1R+7.503). Nachdem Stephan Ralf in der Hälfte des Rennens überholte, konnte Ralf in den letzten Runden erfolgreich kontern. Platz 12 konnte sich Marcel Opitz (1:04.705 / 1R+43.186) sichern, nachdem er ebenfalls zum erfolgreichen Kontern ansetzte und Thorsten Düsberg (1:05.074 / 1R+46.544) und Gerhard Brinköfer (1:04.912 / 1R+46.943) einholte. Heiko Krauspenhaar (1:03.458 / 2Runden) konnte seine gewohnten Leistungen voresrst nicht abrufen. Nach seinem Luftdruckcheck konnte er dann in der 31. Runde seine schnellste Zeit abliefern und leider nicht mehr ins Renngeschehen eingreifen.

Als Serviceleistung können die Ergebnisse der Serie unter www.hunter-racing.de abgerufen werden. 

Gruß, Stephan Opitz

(HUNTER)

AvD-Kart-Challenge / Serienstart in Wittgenborn

logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

Erstbericht:

avdtesttag_wittgenborn5_7_200815.jpg  BILDER / Helm-Cam  avdtesttag_wittgenborn5_7_200816.jpg

Am Samstag, 05. Juni 2008, trafen sich einige Teams in Wittgenborn (Vogelbergring) und folgten so der Einladung des AvD (Automobilclub von Deutschland) und dem sportlichen Ausrichter X-Sportevents.

Der strahlend blaue Himmel war für den Auftakt der neuen lizensfreien Rennserie wie bestellt, so dass die Organisatoren im Fahrerlager / im „Mineralwasser-Garten“ im Sonnenschein die Teams begrüßen und das Regelwerk vorstellen konnten.

Karsten Hunger stellte dabei fest, dass der AvD unter anderem in finanzieller Hinsicht diese Outdoor-Rennen in bedeutendem Maße unterstützt. Aber auch X-Sportevents trage mit seiner Logistik und nicht zuletzt mit dem ständigen Personal zum Erfolg dieser Serie bei.

Der große Unterschied zu anderen Serien ist, dass X-Sportevents fabrikneue Karts (Sodi RX7) auf 18 PS modifiziert und den Teams zur Verfügung stellt. Die somit erreichbarere Chancengleichheit und die gleichzeitigige erzielte Organisationsreduzierung für die Teams mache den Serieneinstieg sehr atraktiv. Die Rennleitung wird so weinig wie nur möglich in die Rennstrategie eingreifen, so dass die Taktiker und Strategen auf ihre Kosten kommen werden.

Nachdem der Technische Leiter, zuständig für die Sodi-Flotte, Jens Grosse („Locke„) die wenigen durch die Teams durchführbaren Veränderungen erläuterte, wurde das bislang abgedeckte und schön platzierte Serienkart mit musikalischer Untermalung der anwesenden Presse und den Teams durch Enthüllung präsentiert. Nach dem Applaus konnte jeder das in schwarz gehaltene Kart aus der Nähe kennenlernen.

Anschließend spielten die Teamchefs „Glücksfee“ und zogen die den Teams fest zugewiesenen Startnummern. Man hörte anschließend unter den Fahrern die teilweise optimistischen Nummer-Interpretationen.

Unser Team „MKC and Friends“ zog die Startnummer 4. Dies schien auch dem Teamkollegen Eugen Friesen ein gutes Ohmen zu sein.

Nun ging es endlich los! In der Boxengasse wurden die Sodi RX7 abgedeckt, so dass jedes Team in den  folgenden 3 Stunden zwei Karts unter die Räder nehmen konnte.

In der ersten Runde wurden alle Karts im Bereich der Start- und Zielgeraden vor den 2 AvD Vertreter mit ihrem AvD-Auto zwecks Pressefoto aufgereiht. Die Pressearbeit wird dieses Jahr Günter Zander übernehmen, der vielen bereits u.a. aufgrund der PROKART Serie bekannt sein dürfte.

In den nächsten Stunden war man geneigt sich auf die versprochene Motor-Leistungssteigung zu freuen.  Nach Angaben der Organisatoren bekommt jedes Kart in den nächsten 3 Wochen auf dem Leistungsprüfstand seine 18 PS.

Mir selbst fiel bei den „Testfahrten“ auf, dass die Karts etwas untersteuerten und die Bremsen noch nicht punktgenau griffen. Unter diesen Umständen konnte man erleben wie die erfahrenen Driver auch damit klar kamen und den eher unerfahrenen Outdoor-HUNTER an den 2 markannten Kurven ihren Auspuff zeigten. Jungs, das wird sich ändern ;-)).

Mir hat es richtig gut gefallen.

Da ich meistens mit meiner Helm-Cam die Rennen aufnehme, entstehen interessante Videoaufnahmen. Einzelne Bilder werden zeitnah herauskopiert und hier veröffentlicht.

1. Renntag ist am Samstag, 26. Juli 2008 in Hahn

Weitere Infos unter: www.avd-kart-challenge.de

Keep racing.

Stephan Opitz (Hunter)

10+10+40 Minuten immer beliebter

xcartcenterlm.jpg 101040.jpg

Jetzt auch mit Bilder aus dem Film meiner Helm-Cam.

MKC Clubmitglied Eugen Friesen führt weiter die Serie an!

Die 14 Fahrer kamen nach den 40 Rennminuten und 38 Runden innerhalb von ca. 1 Minute ins Ziel.

Kevin Zey fuhr schon wieder auf der 1000m Bahn die schnellste Rundenzeit (1:02.636 / 57,475 Km/h) und kam mit nur 2,608 Sekunden vor Eugen Friesen (1:02.792) als Sieger über die Ziellinie.

Dritter wurde Mike Pöpperl vom FINI-Racing Team(+7.347 / 1:02.736) vor seinem Team-Kollegen Christian Mühle (+13.580 / 1:02.955). Der Teamchef des FINI-Racing Teams, Oliver Fischer, belegte den 5. Platz (+41.876 / 1:03.810). Oliver hatte vermutlich die weiteste Anreise (Hanau).

Die Plätze 6 bis 8 erkämpften sich nach mehrfachen Überholmanöver und „Angriffen“ Andreas Garota (+45.627 /1:03.995), Heiko Krauspenhaar (+46.194 /1:03.913) und Stephan Opitz (Hunter) (+47.975 / 1:03.971)

9. und 10 Platz erfuhren sich Harald Lange (+ 1Runde /1:04.194) und Roland Lange (+0.199 / 1:03.936) Daniel v. Niessel vom FINI-Racing Team kam auf den 11 Platz (+1.374 / 1:04.039) gefolgt von Hendrik Malz (+32.619 / 1:04.681). Torsten Düsberg (+51.632 / 1:05.180) und Gerhard Brinkhöfer (+1:02.510 / 1:05.170) erfuhren die Plätze 13 und 14.

Der aktuelle Punktestand gibt es wie immer unter www.hunter-racing.de unter der Rubrik HOT30.

hunter-patch.jpg

Stephan Opitz (Hunter)