BLUE MONDAY Finale in Limburg

hunter-patch.jpg1und1_partnerlogo_sw.pngGestern, 28.12.2009, fand das Finale der hauseigenen XKartCenter Serie auf der 1000m Bahn statt.

In insgesamt 24 Rennen konnten 106 Piloten punkten und zeigen welche Sprint-Qualitäten

bei 10 Minuten Quali und 40 Minuten Rennen in ihnen stecken.

Herzlichen Glückwunsch!

P1 = Yannic Kampf

P2 = Ralf Engel

P3 = Ralf Eitelberg

Weitere Infos: Ranking

Kommt gut ins neue Jahr!

VG HUNTER

Blue Monday Finale – Bitte meldet euch!

Liebe Piloten der BLUE MONDAY-Serie.

Die Kartbahn informiert, dass am Montag, 28.12.2009, das Finale stattfindet.

Unter dem Link  Ranking für das BLUE MONDAY Rennen

findet ihr das aktuelle Ranking.

Die ersten 20 Piloten haben sich für das kostenfreie Finale qualifiziert.

Sollte ein Pilot an diesem Tag nicht teilnehmen können, werden andere Piloten nachrücken.

Achtung:

Die Kartbahn versucht derzeit alle Beteiligten anzurufen.

Diejenigen die noch keinen Anruf erhalten haben, werden gebeten sich nur telefonsich

im Bistro zu melden 06431-25006, da derzeit kein Internet funktioniert!

Gruß, Hunter

BLUE MONDAY FINALE im Dezember

hunter-patch.jpg

Hallo liebe „Blue Monday“ Fahrer.

Nach meinen Informationen aus 1. Hand findet das Finale am Montag, 28. Dezember 200.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Esssen und Trinken ist normal zu bezahlen.

Übrigens:

Die Ergebnisse sind seit dem 30.11.09 durcheinander sortiert worden.

Ich gehe davon aus, dass die Top 20 Piloten zeitnah feststehen.

LG Stephan

Blue Monday Rennen in Limburg

hunter-patch.jpg

Ergebnisse und Ranking findet man hier:

„Blue Monday“-Rennen in Limburg

23.03.2009

Q: Ralf Eitelberg vom Team WLEN

 

Name / Abstand, bzw. Differenz / schnellste Rennrunde


1. Marvin Kummer /—————/ 1:04.493
2. Dominik Ruff / + 7.540 / 1:04.943
3. Ralf Eitelberg / + 35.712 / 1:05.327
4. Heiko Krauspenhaar / + 42.780 / 1:05.677
5. Ralf Engel / +43.177 / 1:05.456
6. Hendrik Malz / + 48.611 / 1:05.883
7. Gerhard Brinkhöfer / +52.422 / 1:05.874
8. Michael Brunding / 1 Runde / 1:07.088
9. Jan Bischoff / 2 Runden / 1:07.324
10. Witali Fischbuch / +5.624 / 1:07.349
11. Frido Schött / +15.857 / 1:07.540
12. Sven Ahrens / 3 Runden / 1:08.743
13. Dominik Borgel / +34.510 / 1:09.763
14. Florian Sander / 4 Runden / 1:10.874

 

Rennbereicht:

Nach dem guten Rennen von Wittgenborn mit viel Selbstvertrauen zum Blue Monday Rennen. Dabei zum ersten Mal Funk ausprobiert, nun gut, daran muss noch gefeilt werden.
Qualy lief ganz gut, P4, mal wieder einen Platz hinter Ralf Engel.
Schon ab der ersten Runde lieferten sich die ersten beiden, Dominik und Marvin, ein heißes Gefecht, Dominik wollte unbedingt vorbei, Marvin wollte unbedingt vorne bleiben.  Bedingt durch diese Reiberei konnten Ralf Engel, Ralf Eitelberg, Heiko Krauspenhaar und Gerhard Brinkhöfer die ersten Runden dran bleiben.
Nachdem sich die beiden allerdings einig waren und Marvin leicht davon zog, vergrößerte sich der Abstand nach hinten.
Ralf Eitelberg hing dabei rundenlang Ralf Engel im Getriebe, der diesmal am Anfang leichte Probleme mit dem Kart hatte, erst gegen gegen Ende des Rennens lief das Kart besser.
Irgendwann quetschte sich dann Ralf an Ralf vorbei und nahm die Verfolgung der Führenden auf, die jedoch ein leicht schnelleres Tempo anschlugen.
Inzwischen war Heiko ebenfalls an Ralf Engel vorbei gezogen, konnte die Lücke zu Ralf Eitelberg jedoch nicht schließen.
Ein relativ ruhiges Rennen bis zur ersten Gelbphase in der großen Halle.
Der Newbie vor Ralf Eitelberg hielt sich streng an die Regel und tuckerte fast im Schrittempo auf den querstehen zu.
Lautes Brüllen in der  Halle deutete darauf hin, das Ralf Eitelberg mit dieser langsamen Fahrweise nicht einverstanden war, schließlich kamen die anderen in Riesenschritten näher.
Nachdem die Unfallstelle passiert wurde, verwickelte der Newbie Ralf in einen zwei Runden lang dauernde Zweikampf, der Kerl wollte Ralf einfach nicht vorbei lassen.
Ich denke mal, das Gebrüll über die zwei Runden war noch draußen zu hören, jedenfalls sah man an der Bande grinsende Gesichter.
Nachdem dieses Abenteuer aber erledigt wurde, zog Ralf Eitelberg wieder von Heiko weg und lief auf dieser Position ins Ziel.

 

Vielen Dank für den Bericht.

Gruß, HUNTER

10/40 Rennen vom 18.11.2008

 Douglaswww.yves-rocher.de

 mkclogoneu.jpg

MKC-Clubmitglied Robin Strycek stand auf dem Treppchen.

Am Montag, 18.11.2008, startete im X-Kart-Center Limburg wieder das 10/40 Rennen. 17 Teilnehmer zeigten ihr Können.

Dominik Ruff siegte, Robin Strycek sicherte sich Platz 2 vor Kevin Zey.

Herzlichen Glückwunsch!

Die MKC-Clubmitglieder Eugen Friesen, Ralf Engel und Karsten Scheurer fuhren auf die Plätze 4, 5 und 15.

Die aktuellen Listen findet ihr unter www.hunter-racing.de im Bereich X-Kart.

Gruß, Hunter 

Das 10/40 Rennen in Limburg startete mit 17 Karts

bol.de - einfach rund

101040.jpgxcartcenterlm.jpg

Simon Herber (WLEN) gewinnt vor Robin Strycek (MKC) (63.554) und Kevin Zey (GSD-Racing) (63.775/ +22.815)

Simon gewann nicht nur das 38 Runden-Rennen, sondern lieferte auch die beste Rundenzeit (63.283). Herzlichen Glückwunsch. Nun hat er das wahr gemacht, was er vor ca. 4 Wochen ankündigte. Er wollte die statische Spitzengruppe in Bewegung setzen. Diese hat er mit diesem Rennen beweisen können, zumal er mit 20,799 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie fuhr. Mehr lesen

10/40 Rennen des X-Kart-Centers war überbucht

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

P1 bis P4 wurden von MKC-Clubmitglieder belegt.

Im Vorfeld des 10/40 Rennens war bemerkenswert, dass alle 17 Startplätze seit Tagen fest gebucht waren und sich Interessierte auf die Warteliste setzen liesen. Da einige Fahrer absagten konnten sich die meisten der Wartenden darüber freuen, andere mussten leider dem Rennen zuschauen.

Dieses Mal startete das Rennen verspätet, da es noch 2 Bahnbuchungen gab. Aus Sicht von HUNTER-Racing Punkt DE kann man nur hoffen, dass dies eine Ausnahme war und die 10/40-Bahnbuchung nicht (wieder) als verschiebbare Buchung angesehen wird. Dies hatte in der Vergangenheit dazu geführt, dass viele Fahrer die unzuverlässige Startzeit und die fehlende Wertschätzung nicht mehr mitmachten und der Serie fernblieben oder nur noch unregelmäßig teilnahmen.

Dieses Mal kann HUNTER direkt aus der ersten Reihe berichten, da er an diesem 40Minuten-Rennen teilnahm.

Die Stimmung unter den Fahren war sehr ausgelassen und als freundschaftlich zu bezeichnen. Nach der Kartauslosung wurden die Motoren gestartet und los ging es zum 10minütigen Qualifying. Bei 17 Karts auf der 1000m Strecke hatte man Mühe einen vernünftigen Abstand zum Vordermann hinzubekommen, um ungestört seine beste schnelle Runde für die Startaufstellung zu fahren.

Nach der Startaufstellung Mehr lesen

10/40 X-Kart-Center Serie bekommt neue Fahrer

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

Gestern gab es neue Konkurrenz für Eugen Friesen und andere Top-Fahrer. Simon Herber ist als sehr schneller Racer in der Kartscene bekannt und hat die Absicht das „statische Ranking“ in Bewegung zu bringen und fuhr in seinem ersten 10/40 Rennen gleich auf Platz 2.

Eugen Friesen (63.674/ 37 Runden) fuhr nicht nur die Rennbestzeit, sondern siegte mit 12.088 Sekunden Vorsprung vor dem Debütanten Simon Herber (63.788). „Jaaaaaaaaaaaaaaa, ich habe einen Pokal…………. 😀 😀 :-D. Ich habe mich gestern riesig gefreut, endlich mal einen Pokal in den Händen zu halten. Hatte beim Qualy P4, mal wieder hinter Ralf. 🙁 . Konnte ihm im Rennen aber absolut auf den Fersen bleiben und irgendwann, nach ein paar leichten Stupsern, hat er mich dann passieren lassen.“

Das waren die Reaktionen vom WLEN-Fahrer Ralf Eitelberg (64.706/ +49,705) nachdem er als 3. die Zielflagge sah. Er hatte der HUNTER-Racing Punkt DE Redaktion auch noch eine „lustige“ Geschichte zu erzählen.

„Zum Schluss ist dann noch was lustiges passiert, na ja, für mich wäre es weniger lustig geworden. Nachdem ich an Ralf vorbei war, bin ich ziemlich einsam durch die Gegend gegondelt und habe daher dem Dominik immer mal zu gewunken. Irgendwann steht der am Streckenrand und wedelt mit der schwarz/weiß karierten Flagge.Ich natürlich sofort vom Gas und bin genütlich durch die kleine Halle gegondelt. Da überholt mich plötzlich der soeben Überrundete mit vollem Tempo und wie ich so durch die Halle guck, sehe ich die anderen auch mit Speed brettern. ?????? Ich denk noch so bei mir, haben die gar nicht mitbekommen, das das Rennen vorbei ist ?
Schau zurück und sehe den Ralf anfliegen… Da bin ich vorsichtshalber noch mal drauf gestiegen und tatsächlich, Dominik wollte mir nur zurückwinken…..
Hat aber geklappt. 🙂

Danke für diese Anektode.

Ralf Engel (64,838/+52.187) sagte der HUNTER-Redaktion, dass er das Überholmanöver sportlich gesehen und es Ralf Eitelberg gönnt den 3. Platz geholt zu haben. Er selbst musste nach seinen Angaben etwas mehr als sonst mit seinem Kart arbeiten. Gerhard Brinkhöfer (64,862/+53.921) war richtig gut unterwegs und konnte Ralf Engel unter Druck setzen. Mit seinem 5. Platz konnte er dem Serien-Neuling Carsten Zöllner (64.894/+56.526) auf Platz 6 verweisen. Der erfahrene Serienteilnehmer Torsten Düsberg (66.269/+1 Runde) konnte mit seiner gezeigten Leistung den Serien-Rookie Semir El-Messaoudi (66.503/2 Runden) auf Platz 8 halten.

Das nächste Rennen findet am 06. Oktober 2008, 20.15 Uhr statt.

Die Rennergebnisse findet ihr unter www.hunter-racing.de .

Gruß, Hunter

Kevin Zey gewinnt das 10/40 Rennen

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

Kevin Zey (63.394), der üblicherweise mit Eugen Friesen direkt um die Serienpunkte kämpft, hatte diese Mal einen anderen Fahrer zu fürchten. Dominik Ruff, der dieses Jahr erst 2 Mal hier mitfuhr, hing Kevin direkt im Getriebe und fuhr mit 63.378/+0.163 auf Platz 2. Nur wenige Sekunden hinter diesem sehr schnellen Duo kam schon das MKC-Clubmitglied und Tabellenführer Eugen Friesen (63.611/+8.145) über die Ziellinie. Herzlichen Glückwunsch.

Nach Hunter-Racing Punkt DE Informationen hing Eugen Friesen überwiegend am Heck von Dominik Ruff, so dass er nur auf einen Fehler vor ihm hoffen konnte, um als „lachender Dritter“ doch noch mindestens einen Platz zu gewinnen. Zum Rennende kam es aufgrund von Überrundungen für Eugen jedoch ganz anders. Aus Halle 2 kommend fuhr er nahezu ungebremst in ein Kart, welches in der Halle 2 aus bisher ungeklärter Ursache zum Stillstand kam. Der Aufprall war so heftig, dass er mit der Brust auf seinem Lenkrad einschlug. Doch dank seines Rippenschutzes konnte vermutlich Schlimmeres verhindert werden. Der Unfallgegner könnte diese ungewollte Kopfbewegung heute noch spüren. Eugen hatte in der Folge noch 2 weitere zeitraubende Zwischenfälle zu meistern, die jedoch den Anschluss zur Spitze unmöglich machten.

In diesem Zusammenhang bitte ich alle Fahrer am Samstag (6h-Rennen in Limburg) einen geeigneten Rippenschutz zu tragen! Diese Schutzmaßnahme hat nichts mit dem Vorurteil „Das ist nur was für Weicheier“, „Wie uncool ist denn das?“ oder „Mir passiert das nicht“ zu tun.

Ralf Engel (64.308/+26.488) konnte mit seinem 4. Platz seine Klasse wieder einmal unter Beweis stellen und seinen MKC-Clubkollegen Kai Hitschler (64.612/+36.457) unter Kontrolle halten. Mit seiner Besten Rundenzeit (64.876) sicherte sich Jürgen Malz (+44.513) den 6. Platz vor dem MKC-Mitglied Karsten Scheurer (65.316/1Runde) und konnte damit gewährleisten, dass Gerhard Brinkhöfer (65.208/+3.844) als 8ter und 4. in der Serie die Zielflagge sah. HUNTER konnte in Erfahrung bringen, dass Gerhard bei diesem Rennen „so richtig gut unterwegs“ war. Johnny Höhmann (65.937/+25.659) und Tobias Reuter (65.760/+26.358) kämpften nahezu auf gleichem Niveau und belegten nach den 40 Minuten die Plätze 9 und 10. Klaus Bär (66.675/+2Runden) konnte dieses Mal seine Leistung nicht umsetzen und musste leider als letzter Fahrer die schwarz-weiß-karrierte Flagge zur Kenntnis nehmen.

Das nächste Rennen findet am 22. September 2008 statt.

Viel Erfolg!

Hunter

Kleiner Hinweis am Rande:

Wer Interesse an einem 6 Stunden Team Rennen haben sollte, der kann sich bei mir informieren (Stephan Opitz, 06124-516436 oder kart@hunter-racing.de

10/40 Rennen in Limburg stand ganz im Zeichen des Motor&Kartsport Club Limburg e.V.

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

MKC Clubmitglieder bevölkerten das Treppchen!

Der 16jährige MKCe.V. Neuzugang Robin Strycek konnte bei dem traditionellen XKart-Rennen 10+40 zeigen war in ihm steckt!

Er gewann nicht nur das 40-Minuten Rennen, sondern fuhr auch noch mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 54,840 Km/h die schnellste Rundenzeit auf der 1000 Meter Strecke. Robin Strycek/ MKC (63.617) konnte nach Hunter-Racing Punkt DE-Informationen den Serienführenden in den letzten Runden noch 1,173 Sekunden abnehmen, so dass Eugen Friesen / MKC (63.912) den silbernen Pokal sichern konnte. Ob Eugen diese Trophäe wieder für einen „guten Zweck“ weitergab, konnte Hunter bisher nicht klären. Ebenfalls nach 37 Km und nur 19,558 Sekunden später kam das MKC-Clubmitglied Ralf Engel (64.422) als  3.platzierter über die Zeitnahme, konnte somit wieder an seine Serienerfolge anknüpfen und sich im Ranking deutlich nach vorne schieben. Diesen 3. Platz hätte auch Ralf Eitelberg (64.807 /+32.887) vom Team WLEN / „Wir Lernen Es Nie“ belegt. Er kämpft nun seit einigen Rennen mit Ralf Engel um die „Kartlänge voraus“. Nach Hunter-Infos soll er darüber nachdenken an Detailinformationen über das Streckenhandling von einem der Redaktion bekannten Fahrer  zu gelangen. Ob der Teamname für das Vorankommen hinderlich sein wird, bleibt abzuwarten 😉  Auf Platz 5 fuhr Roland Lange (64.804 /+34.246), der mit seinem Können das MKC-Clubmitglied Karsten Scheurer (65.470/1Runde) im Griff hatte.Der MKC-Sektionsleiter schaffte es jedoch mit seiner Leistung das Bruderpaar zu entzweien, so dass Harald Lange (65.680/+11.123) nach 36 Km als 7. die Zielflagge sehen musste. Gerhard Brinkhöfer, der keine Rennen ausläßt, sicherte sich mit seiner Bestzeit von 66.154/+27.228 den 8. Platz und konnte in diesem Rennen Torsten Düsberg (66.191/+27.682) hinter sich halten. Johnny Höhmann (65.816/+29.969) konnte sich in seinem zweiten 10/40 Rennen als 10.platzierter noch 3 Serienpunkte sichern und Klaus Bär (66.679/+41.266) innerhalb von 36 Km auf den Platz 11 verweisen. Der Serien-Rookie Volker Strycek konnte mit seiner Bestzeit von 64.900 überzeugen. Warum er nur 28 Runden fuhr und somit 9 Runden Rückstand zum erstplatzierten Namensvetter hatte, konnte Hunter-Racing Punkt DE derzeit noch nicht klären (es wird ggf. nachberichtet)

Herzlichen Glückwunsch an alle Fahrer, die sich offensichtlich mit diszipliniertem und leistungstarkem Verhalten empfehlen konnten.

Die aktuellen Listen gibt es unter www.hunter-racing.de.

Das nächste Rennen startet am: 08.September 2008, 20.30 Uhr.

Gruß, Hunter (Stephan Opitz)

10+40 Rennen im X-Kart-Center Limburg

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

Die Erfolgs-Serie geht weiter!

Die 10/40 Serie des X-Kart-Centers Limburg wird von den begeisterten Kartsportfreunde sehr gut angenommen.

„Das macht ja auch Spaß sich mit sehr guten Fahrern zu messen. Man lernt jedes Mal dazu.“ sind die Kommentare nach dem 40 Minuten Rennen.

Der amtierende Junioren Kart-Europameister Kevin Zey konnte dem Serienführenden Eugen Friesen (63.769) (MKC) dieses Mal 10.220 Sekunden abnehmen und siegte nach 35 Km mit der schnellsten Rennrunde von 63.441 Sekunden.

Nach Informationen von Hunter-Racing waren „neue“ Fahrer am Start, die sich nicht gerne überholen ließen und sogar zum letzten Mittel griffen und die Führungsgruppe teilweise rauskickten. Daran erkennt man, dass die erfahrenen Racer grundsätzlich auf hohem Niveau fahren!

Zurück zu den Ergebnissen.

Den 3. Podestplatz konnte Robin Strycek mit der 2. schnellsten Zeit (63.680 / +12.858) sichern. Jürgen Malz (+26.429/ 64.038) fuhr auch mal wieder mit und bewies, dass er mit dem 4.Platz nichts verlernt hatte. Er konnte dieses Mal noch das MKC-Mitglied Kai Hitschler, der mächtig Druck machte,  (+27.263 / 63.984) hinter sich lassen. Kurze Zeit später rollte das 9PS Kart von Ralf Engel (MKC) (+34.021 / 64.467) über die Ziellinie. Ralf Eitelberg (+43.340 /64.655) vom Team WLEN blieb an Ralf Engel dran und sah als 7. Fahrer die Zielflagge. Torsten Düsberg (1Runde / 65.363) befand sich mit Gerhardt Brinkhöfer (+1.589 / 65.571) im Zweikampf und konnten die Angriffe von Alwin Lindemeier (+23.029 / 65.555) , Tobias Reuter (+28.371/ 65.981), Michael Habon (+33.436 / 65.328) und Mido Beganovic (4 Runden / 70.493) erfolgreich abwehren.

Das nächste 10/40 Rennen startet am 25. August 2008, 20.15 Uhr.

Weiter Informationen über die Rennergebnisse 2008 findet man unter www.hunter-racing.de unter X-Kart.

Viel Spaß und Erfolg!

Hunter.

10+40 / 2 MKC Clubmitglieder auf dem Treppchen

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

Am Montag, 28.07.2008, lieferten sich Eugen Friesen und Kevin Zey ein „hartes“ Rennen.

Nach Informationen von Hunter-Racing „fuhr das MKC-Clubmitglied Eugen das ganze Rennen fast im Getriebe von Kevin“, so dass der Kampf um Punkte sehr schweißtreibend gewesen sein dürfte. So war es nicht verwunderlich, dass die beiden Spitzenfahrer auch die besten Zeiten der 14 Teilnehmer fuhren. Kevin Zey (38 Runden / 1:03.235)  konnte sein Kart auf Platz 1 halten, so dass Eugen Friesen mit nur +3,853 Sekunden Rückstand (1:03.267) die Zielflagge sah.

Glänzen konnte auch der junge aufstrebende Fahrer Kai Hitschler. Das MKC-Clubmitglied sicherte sich mit seiner Bestzeit 1:04.158 / +31.874  den 3.Platz und konnte erstmals den begehrten 10/40-Pokal entgegennehmen.

Mit +32.939 Sekunden hinter dem Erstplatzierten und einer Rundenzeit von 1:04.071 überquerte Heiko Krauspenhaar kurz hinter Kai die Zeitschleife und konnte somit seinen Verfolger Ralf Eitelberg (1:04.315 / +53.550) vom Team WLEN auf den Platz 5 verweisen. Auf der Ergebnisliste konnte sich das MKC-Clubmitglied Ralf Engel (1:04.799 / +55.781) mit einer sehenwerten Zeit auf Platz 6 einreihen und seinen MKC Clubkollegen Karsten Scheurer (1:04.923 / 1 Runde) auf den 7. Platz positionieren.

Gerhard Brinkhöfer (1:05.808 / +38.304)  sicherte sich mit seinem Platz 8 wertvolle 6 Serienpunkte. Tobias Reuter (1:06.206 / +51.334), Alexander Keller (1:04.000 / +54.077), Klaus Bär (1:06.143 / 2 Runden), Alwin Lindemeier (1:05.930 / + 0,514) und Johnny Höhmann (1:06.662 / +1.486) belegten die Plätze 10 bis 13.

Der außer Konkurrenz fahrende Marvin Kummer überzeugte mit seiner Bestzeit von 1:03.636.

Nach diesem Rennen sieht die Tabelle wie folgt aus:

1. Platz: Eugen Friesen mit 119 Punkten

2. Platz:  Kevin Zey mit 110 Punkten

3. Platz: Heiko Krauspenhaar mit 76 Punkten

Weitere Infos erhält man unter www.hunter-racing.de im Menü „X-Kart„.

Stephan Opitz (Hunter)

10+40 wird immer spannender!

101040.jpg hunter-patch.jpg

hot40140708dichter.JPG hot40140708gerangel.JPG

Clubmitglied Eugen Friesen fährt hinter Kevin Zey auf Platz 2!

Helm-Cam-Bilder 

Bericht:

Vorab kann ich nur begrüßen, dass dieses Rennen pünktlich um 20.30h gestartet wird. Das sollte für jeden reichen rechtzeitig sein Ticket zu holen und das Kart auszulosen!

Wünschenswert wäre auch, dass die Reifendrücke und die Tankfüllstände vor dem Start gleich sind. Insbesondere da bei diesem starken Fahrerfeld auch diese „Kleinigkeiten“ von entscheidender Bedeutung sein können. Die Fahrer/ Mitglieder des MKC Limburg e.V. bieten hierbei gerne ihre Hilfe an.

Aber jetzt mal zum Rennen.

Es waren 16 Fahrer am Start, wobei Marvin Kummer mit einer tollen Leistung außer Konkurenz fuhr.

Nachdem das 10 minütige Qualifying aufgrund des Ausfalles der Zeitnhame (Kabelbruch) nicht gewertet werden konnte, wurde dieses nach ca. 20 Minuten wiederholt.

Gleich in den ersten Kurven des 40 minütigen Rennens war das Gedränge groß und einige konnten Plätze gewinnen. Ein Fahrer war nicht nur aus meiner Sicht etwas zu grass unterwegs, so dass dieser sogar von der Rennleitung auf sein Verhalten angesprochen wurde. Ein Fahrer hatte sich nach einem kurzen Boxenstopp den Luftdruck auf den Normalwert erhöht und war anschließend sofort deutlich schneller unterwegs.

Da die Leistungsdichte der Fahrer auch am Montag zu spüren war, kam es zu spannenden Gruppenbildungen und Überholmanöver.

Nach 40 Minuten und 36 Runden siegte Kevin Zey (1:02.351) 26.873 Sekunden vor dem Clubmitglied und Serienleader Eugen Friesen (1:02.959).

Robin Strycek (1:02.934) sicherte sich mit +27.708 Sekunden den 3. Podestplatz. Das MKC Mitglied Kai Hitschler (1:03.221) fuhr mit einer überzeugenden Fahrleistung (+42.177) auf Platz 4 und konnte somit Harald Lange (1:03.548 / +53.091) hinter sich lassen. Jürgen Malz lies seinen Sohn Hendrik das Fahrerfeld kontrollieren. Hendrik (1:03.606 / +59.896) kann mit seiner Zeit und dem Platz 6 zufrieden sein, zumal er sich zwischen die routinierten Brüder Lange schieben konnte. Roland Lange (1:03.665 / +1:00.679) war auch schnell unterwegs und kam nur ganz knapp hinter Hendrik auf Platz 7 ins Ziel.

Sebastian Krämer hat so richtig Gas gegeben (1:03.331) und kam als 8. über die Ziellinie. Ralf Eitelberg (WLEN Racing Team) hat es nach Informationen von Hunter-Racing sehr gut gefallen und beabsichtigt an dieser Serie regelmäßig teilzunehmen. Ralf (1:03.887 / 1 Runde) lieferte sich einen konzentrierten und fairen Dreikampf. Er kam als 9ter vor Ralf Engel (1:04.051 / 1R+2.207) und Stephan Opitz / Hunter (1:04.388 /1R+7.503). Nachdem Stephan Ralf in der Hälfte des Rennens überholte, konnte Ralf in den letzten Runden erfolgreich kontern. Platz 12 konnte sich Marcel Opitz (1:04.705 / 1R+43.186) sichern, nachdem er ebenfalls zum erfolgreichen Kontern ansetzte und Thorsten Düsberg (1:05.074 / 1R+46.544) und Gerhard Brinköfer (1:04.912 / 1R+46.943) einholte. Heiko Krauspenhaar (1:03.458 / 2Runden) konnte seine gewohnten Leistungen voresrst nicht abrufen. Nach seinem Luftdruckcheck konnte er dann in der 31. Runde seine schnellste Zeit abliefern und leider nicht mehr ins Renngeschehen eingreifen.

Als Serviceleistung können die Ergebnisse der Serie unter www.hunter-racing.de abgerufen werden. 

Gruß, Stephan Opitz

(HUNTER)

10+10+40 Minuten immer beliebter

xcartcenterlm.jpg 101040.jpg

Jetzt auch mit Bilder aus dem Film meiner Helm-Cam.

MKC Clubmitglied Eugen Friesen führt weiter die Serie an!

Die 14 Fahrer kamen nach den 40 Rennminuten und 38 Runden innerhalb von ca. 1 Minute ins Ziel.

Kevin Zey fuhr schon wieder auf der 1000m Bahn die schnellste Rundenzeit (1:02.636 / 57,475 Km/h) und kam mit nur 2,608 Sekunden vor Eugen Friesen (1:02.792) als Sieger über die Ziellinie.

Dritter wurde Mike Pöpperl vom FINI-Racing Team(+7.347 / 1:02.736) vor seinem Team-Kollegen Christian Mühle (+13.580 / 1:02.955). Der Teamchef des FINI-Racing Teams, Oliver Fischer, belegte den 5. Platz (+41.876 / 1:03.810). Oliver hatte vermutlich die weiteste Anreise (Hanau).

Die Plätze 6 bis 8 erkämpften sich nach mehrfachen Überholmanöver und „Angriffen“ Andreas Garota (+45.627 /1:03.995), Heiko Krauspenhaar (+46.194 /1:03.913) und Stephan Opitz (Hunter) (+47.975 / 1:03.971)

9. und 10 Platz erfuhren sich Harald Lange (+ 1Runde /1:04.194) und Roland Lange (+0.199 / 1:03.936) Daniel v. Niessel vom FINI-Racing Team kam auf den 11 Platz (+1.374 / 1:04.039) gefolgt von Hendrik Malz (+32.619 / 1:04.681). Torsten Düsberg (+51.632 / 1:05.180) und Gerhard Brinkhöfer (+1:02.510 / 1:05.170) erfuhren die Plätze 13 und 14.

Der aktuelle Punktestand gibt es wie immer unter www.hunter-racing.de unter der Rubrik HOT30.

hunter-patch.jpg

Stephan Opitz (Hunter)