Kevin Zey gewinnt das 10/40 Rennen

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

Kevin Zey (63.394), der üblicherweise mit Eugen Friesen direkt um die Serienpunkte kämpft, hatte diese Mal einen anderen Fahrer zu fürchten. Dominik Ruff, der dieses Jahr erst 2 Mal hier mitfuhr, hing Kevin direkt im Getriebe und fuhr mit 63.378/+0.163 auf Platz 2. Nur wenige Sekunden hinter diesem sehr schnellen Duo kam schon das MKC-Clubmitglied und Tabellenführer Eugen Friesen (63.611/+8.145) über die Ziellinie. Herzlichen Glückwunsch.

Nach Hunter-Racing Punkt DE Informationen hing Eugen Friesen überwiegend am Heck von Dominik Ruff, so dass er nur auf einen Fehler vor ihm hoffen konnte, um als „lachender Dritter“ doch noch mindestens einen Platz zu gewinnen. Zum Rennende kam es aufgrund von Überrundungen für Eugen jedoch ganz anders. Aus Halle 2 kommend fuhr er nahezu ungebremst in ein Kart, welches in der Halle 2 aus bisher ungeklärter Ursache zum Stillstand kam. Der Aufprall war so heftig, dass er mit der Brust auf seinem Lenkrad einschlug. Doch dank seines Rippenschutzes konnte vermutlich Schlimmeres verhindert werden. Der Unfallgegner könnte diese ungewollte Kopfbewegung heute noch spüren. Eugen hatte in der Folge noch 2 weitere zeitraubende Zwischenfälle zu meistern, die jedoch den Anschluss zur Spitze unmöglich machten.

In diesem Zusammenhang bitte ich alle Fahrer am Samstag (6h-Rennen in Limburg) einen geeigneten Rippenschutz zu tragen! Diese Schutzmaßnahme hat nichts mit dem Vorurteil „Das ist nur was für Weicheier“, „Wie uncool ist denn das?“ oder „Mir passiert das nicht“ zu tun.

Ralf Engel (64.308/+26.488) konnte mit seinem 4. Platz seine Klasse wieder einmal unter Beweis stellen und seinen MKC-Clubkollegen Kai Hitschler (64.612/+36.457) unter Kontrolle halten. Mit seiner Besten Rundenzeit (64.876) sicherte sich Jürgen Malz (+44.513) den 6. Platz vor dem MKC-Mitglied Karsten Scheurer (65.316/1Runde) und konnte damit gewährleisten, dass Gerhard Brinkhöfer (65.208/+3.844) als 8ter und 4. in der Serie die Zielflagge sah. HUNTER konnte in Erfahrung bringen, dass Gerhard bei diesem Rennen „so richtig gut unterwegs“ war. Johnny Höhmann (65.937/+25.659) und Tobias Reuter (65.760/+26.358) kämpften nahezu auf gleichem Niveau und belegten nach den 40 Minuten die Plätze 9 und 10. Klaus Bär (66.675/+2Runden) konnte dieses Mal seine Leistung nicht umsetzen und musste leider als letzter Fahrer die schwarz-weiß-karrierte Flagge zur Kenntnis nehmen.

Das nächste Rennen findet am 22. September 2008 statt.

Viel Erfolg!

Hunter

Kleiner Hinweis am Rande:

Wer Interesse an einem 6 Stunden Team Rennen haben sollte, der kann sich bei mir informieren (Stephan Opitz, 06124-516436 oder kart@hunter-racing.de

Über HUNTER

Markeninhaber der KBL-KART HR BUNDESLIGA und KART HR BUNDESLIGA BY HUNTER-RACING Inhaber der Eventagentur HUNTER-RACING PUNKT DE
Dieser Beitrag wurde unter 10+10+40, Hunter-Racing, MKC Aktivit, Rennen Erwachsene, X-Kart Center Limburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.