Hervorragende Zusammenarbeit

xcartcenterlm.jpg

logo-mkc-gescannt-klein.jpg

Am Freitag, 29.08.2008, trafen sich die Techniker der Kartbahn Limburg mit dem Techniker des Motor&Kartsport Clubs Limburg e.V. in der Halle von XKart.Ziel war es alle 18 Sodi-Karts zu checken und somit weiterhin die Qualität im X-Kart Center Limburg für alle Kartbegeisterte zu erhalten.

Ralf Engel (MKC), der in Wiesbaden eine Auto-Reperaturwerkstatt betreibt, konnte mit seinem Fachwissen tatkräftig die Arbeiten unterstützen, so dass das Team nach 10 Stunden die Flotte leistungsstark hinterlassen konnte.

Eine tolle Voraussetzung für die im September anstehenden größeren Events. (Z.B. 13.09.2008, XKart/MKC 6h-Team-Rennen)

Gruß, Hunter

+++NEW+++AvD-Kart-Challenge-Termine+++Änderungen!

hunter-patch.jpg

Nach Informationen von Hunter-Racing Punkt DE wird das nächste „AvD-Rennen“ in Wackersdorf starten!

Eigentlich war am 27.September 2008 TEMPLIN als nächste Station vorgesehen. Auf dieser Strecke wird jedoch aller Wahrscheinlichkeit am 18. Oktober das Finale ausgetragen.

Folgender Terminplan scheint nun festgelegt zu sein:

27. September: Wackersdorf

04. Oktober: Emsbüren

18. Oktober: Templin

Viele Grüße.

Stephan (HUNTER)

Team-Bekleidung bestellen. Neu bei HUNTER-Racing Punkt DE.

bildvomshopbekleidung.jpg

NEU: Teambekleidung

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und einige Bekleidungsstücke für Teamchefs, Racing-Teams, Boxenluder und Grid-Girls  zusammengestellt.

Auch ein Hunde-Shirt „FAN DOG“ ist dabei 😉

Ich habe nur das Design erstellt – Die Bekleidung selbst stellt eine Internetfirma auf ihre Rechnung her, so dass dieser Hersteller auch Vertragspartner für euch ist.

Wenn ihr  Verbesserungs- oder weitere Designvorschläge habt, dann lasst es mich wissen. Es gibt noch viele Sorten von Jacken (auch mit Zipper), T-Shirts, Hosen etc., die ich noch nicht online gestellt habe. Wollt ihr was spezielles anfertigen (eigenen text etc.) kann ich euch dabei behilflich sein.

Gruß, Hunter

10/40 Rennen in Limburg stand ganz im Zeichen des Motor&Kartsport Club Limburg e.V.

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

MKC Clubmitglieder bevölkerten das Treppchen!

Der 16jährige MKCe.V. Neuzugang Robin Strycek konnte bei dem traditionellen XKart-Rennen 10+40 zeigen war in ihm steckt!

Er gewann nicht nur das 40-Minuten Rennen, sondern fuhr auch noch mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 54,840 Km/h die schnellste Rundenzeit auf der 1000 Meter Strecke. Robin Strycek/ MKC (63.617) konnte nach Hunter-Racing Punkt DE-Informationen den Serienführenden in den letzten Runden noch 1,173 Sekunden abnehmen, so dass Eugen Friesen / MKC (63.912) den silbernen Pokal sichern konnte. Ob Eugen diese Trophäe wieder für einen „guten Zweck“ weitergab, konnte Hunter bisher nicht klären. Ebenfalls nach 37 Km und nur 19,558 Sekunden später kam das MKC-Clubmitglied Ralf Engel (64.422) als  3.platzierter über die Zeitnahme, konnte somit wieder an seine Serienerfolge anknüpfen und sich im Ranking deutlich nach vorne schieben. Diesen 3. Platz hätte auch Ralf Eitelberg (64.807 /+32.887) vom Team WLEN / „Wir Lernen Es Nie“ belegt. Er kämpft nun seit einigen Rennen mit Ralf Engel um die „Kartlänge voraus“. Nach Hunter-Infos soll er darüber nachdenken an Detailinformationen über das Streckenhandling von einem der Redaktion bekannten Fahrer  zu gelangen. Ob der Teamname für das Vorankommen hinderlich sein wird, bleibt abzuwarten 😉  Auf Platz 5 fuhr Roland Lange (64.804 /+34.246), der mit seinem Können das MKC-Clubmitglied Karsten Scheurer (65.470/1Runde) im Griff hatte.Der MKC-Sektionsleiter schaffte es jedoch mit seiner Leistung das Bruderpaar zu entzweien, so dass Harald Lange (65.680/+11.123) nach 36 Km als 7. die Zielflagge sehen musste. Gerhard Brinkhöfer, der keine Rennen ausläßt, sicherte sich mit seiner Bestzeit von 66.154/+27.228 den 8. Platz und konnte in diesem Rennen Torsten Düsberg (66.191/+27.682) hinter sich halten. Johnny Höhmann (65.816/+29.969) konnte sich in seinem zweiten 10/40 Rennen als 10.platzierter noch 3 Serienpunkte sichern und Klaus Bär (66.679/+41.266) innerhalb von 36 Km auf den Platz 11 verweisen. Der Serien-Rookie Volker Strycek konnte mit seiner Bestzeit von 64.900 überzeugen. Warum er nur 28 Runden fuhr und somit 9 Runden Rückstand zum erstplatzierten Namensvetter hatte, konnte Hunter-Racing Punkt DE derzeit noch nicht klären (es wird ggf. nachberichtet)

Herzlichen Glückwunsch an alle Fahrer, die sich offensichtlich mit diszipliniertem und leistungstarkem Verhalten empfehlen konnten.

Die aktuellen Listen gibt es unter www.hunter-racing.de.

Das nächste Rennen startet am: 08.September 2008, 20.30 Uhr.

Gruß, Hunter (Stephan Opitz)

3. Station der AvD-Kart-Challenge in Thüringen

logo-mkc-gescannt-klein.jpg

Am Samstag, 23. August 2008 fand das 5. und 6. Rennen in Bernsgrün statt.

pict9069.jpg  BILDER auch von der Helm-Cam

KURZINFO:

+++Allianz Roadrunners siegen 2 Mal +++MKCe.V. and Frinds werden 5. und 6.+++MKC Fahrer Stephan Opitz (Hunter) fuhr auf Pole+++

Super Strecke+++Super Karts+++Tolles Wetter+++

Nach meinen Informationen steht folgendes offizielle Ranking fest (Eingeschriebene Teams):

avdranking.jpg

Die Inoffizielle Liste zeigt die Ergebnisse aller Teams (Auch nicht eingeschriebene Teams):

avdinoffiziellesranking1.jpg

Rennbericht zum

5. und 6. Lauf der AvD-Kart-Challenge

in Bernsgrün / Thüringen

 

Am Samstag, 23. August 2008, standen die Rennen 5 und 6 auf der Kartbahn Oberlandring Bernsgrün an. Aus verschiedenen Gründen konnte vom Motor&Kartsport Club Limburg e.V. nur der Sektionsleiter Stephan Opitz (HUNTER) an diesen Meisterschaftsläufen teilnehmen, so dass über den 1. Vorsitzenden des MKC Karsten Hunger ein guter Fahrer akquiriert werden konnte. Henning DEUSTER, ein Apotheker aus Koblenz/Bendorf wusste nicht was ihn erwartet, als er sich mit Hunter auf der Kartbahn in Limburg traf.

Da es uns möglich war eine Pension in Ebersgrün zu buchen, konnten wir uns auf der Fahrt zum Renngeschehen kennenlernen. Henning konnte im STADA-Team bereits Erfolge nachweisen, so dass sich das 2 Mann-Team für den Wettkampftag gut vorbereitet fühlte.

Nachdem das Navi ausfiel fanden wir zwar Bernsgrün, aber nicht Ebersgrün. Es musste nur 3 Km vom Standort entfernt gewesen sein, als wir über das mobile Internet gegen 00.00Uhr nach dem Ort fahndeten. So fanden wir uns gegen 01.00 Uhr in Pausa wieder und stellten fest, dass Ebersgrün ein Stadtteil von Pausa war. Endlich im Gasthof „ZUR LINDE“ angekommen fanden wir dann unsere Gästezimmer (wir vermuteten, dass diese für uns waren), obwohl keine Menschenseele mehr anzutreffen war. Nach einem Bierchen und ein paar Gespräche weiter kam der Chef des Hauses Herr Lutz Jacob, mit dem wir noch sehr angeregt über den Motorport unterhielten. Schnell wurde klar, dass Herr Jacob sich mit dem Motorsport verbunden fühlt. Er ist sogar Organisator des traditionellen „Pausaer Trabantrennen“, welches vom 6.-8. Juni 2008 zum 4. Mal ausgerichtet wurde. 70 Teams standen am Start, die aus fast ganz Deutschland zu diesem Event kamen. 8 Stunden mussten sich die „Kult-Pappen“ auf einem Offroad-Parcour behaupten. Die steigende Beliebtheit stellt den Organisator vor neue Herausforderungen. In diesem Zusammenhang bat er mich mal auf diese Veranstaltung hinzuweisen um ggf. Mitorganisatoren / Sponsoren anzusprechen.

Selbstverständlich löse ich hiermit mein Versprechen ein und danke ihm nochmals für die DVD über das Rennen 2008, welche einen „spannenden Dok.-Film“ enthält. Jeder, der mal in der Gegend übernachten will, sollte meiner Meinung nach das Gasthaus „ZUR LINDE“ besuchen, da man nicht nur fachkundiges, freundliches Personal, sondern mit 22,– Euro inkl. Frühstück eine empfehlenswerte  Unterkunft findet.

Hier die Kontaktdaten:

www.linde-ebersgruen.de oder www.trabant-pausa.de oder 03743220595.

 

Ausgeruht, geduscht und gestärkt kamen wir dann am Samstag auf der Kartbahn an, zogen das Kart Nr. 11, hefteten unsere Startnummer 4 drauf und fuhren unserer 1stündiges Training auf der „Achterbahn“. Henning fuhr nach einer kurzen Gewöhnungsphase bereits gute Rundenzeiten, so dass es ein problemloser Tag werden konnte. Die Erfahrungen des Teamchefs HUNTER zahlten sich aus, so dass die Wahl des Tankinhaltes und des Luftdruckes dazu führten, dass ich im 1. Qualifying die schnellste Rundenzeit und somit auf Pole fuhr! Die 2. Quali fuhr Henning und konnte mit einer tollen Zeit den 8ten Startplatz erfahren.

Das Wetter wurde immer besser, so dass ein Regenrennen nicht zu befürchten war. Nachdem das 5. Rennen gestartet wurde und ich das Feld anführen durfte, ging es zunächst eine lange Gerade bergab, um dann mit Schwung in die Spitzkehre und anschließend bergauf zu fahren. Irgendwann wurde ich überholt und konnte mich dann in den Windschatten setzen. Nach 3 oder 4 Runden wollte ich in der Spitzkehre angreifen. Ich bremste dafür etwas später und entsprechend herzhafter. Anfänger-dachte ich. Wie blöd muss ich sein, dass ich das jetzt schon versuche. Die Reifen waren noch nicht richtig warm und das Starterfeld nur paar Meter hinter mir. Das Ergebnis war ein kleiner Dreher, der von einem kleinen Schubser unterstützt wurde. Aus dem Stand den Berg hoch, um mich im Mittelfeld einzureihen. Weiter im Angriff konnte ich ein Kart überholen (Team ist der Redaktion bekannt). Doch im Infield war ich dadurch außen und der Überholte kannte nur einen Weg. Innen rein und HUNTER nach außen ins Grüne schicken! Toll! Einmal im Kreis und auf Platz 10 von 11 liegend ging es dann dem Feld hinterher. Mir lag die Strecke und fuhr regelmäßig 50ger Zeiten, so dass zusammen mit den regelmäßig guten Zeiten von Henning nach 3 Stunden der Platz 5 für das Team „MKC and Friends“ feststand. Das 6. AvD-Rennen verlief ohne nennenswerte Probleme. Die Fahrerwechsel funktionierten recht gut. Wir mussten in diesem Rennen 2Mal tanken. Eigentlich kein Problem. Vor dem Tankstopp lagen wir auf Platz 3. Vor uns in der Boxengasse stand bereits ein Kart, welches gerade betankt wurde. Also warten. Schlimmer kam es, als es zum „Überläufer“ und kostete uns bis zur Benzinbeseitigung eine „saulange Zeit“. So ist das halt im Motorsport. Das X-Kart Team konnte sich freuen, da nun klar war, dass wir die verlorene Zeit bei der Leistungsdichte (10 Fahrer innerhalb von 2 Zentel) nicht mehr einholen konnten.

Alle Fahrer/Teams hatten professionelles Verhalten auf der Strecke gezeigt. Dies macht diese Serie für mich interessant.

Wir waren mit dem Veranstaltungstag sehr zufrieden, zumal wir uns mit den Ergebnissen auf Platz 4 der Meisterschaft verbesserten.

Vielen Dank an Henning Deuster, der als „rasender Apotheker“ auch von Beobachtern bemerkt und gelobt wurde, für die kurzfristige Zusage.

Vielen Dank auch an Karsten Hunger und seinem Team, die die Serie sehr gut betreuten.

Ich freue mich am 27. September auf das nächste Rennen in Wackersdorf und möchte hier noch den Hinweis geben, dass sich die Termine geändert haben.

Am 4. Oktober wird in Emsbüren (Münster) gestartet und am 18. Oktober läuft das Finale in der Nähe der Bundeshauptstadt in Templin.

 

Viele Grüße

Stephan Opitz /Hunter

ProKart Junior Trophy 2008- Das Rennen war in Limburg.

hunter-patch.jpg xcartcenterlm.jpg

start.JPG

mkc-gruppenbild.JPG Das MKCe.V. Team

Weitere Bilder:

Der Start des 10 Team-Feldes erfolgte auf der Limburger Kartbahn ohne Probleme.

Die Teamchefs hatten zuvor nach dem 1-stündigen gezeiteten Training darüber abgestimmt, ob die Junioren auf der 600m Bahn (Halle1) oder auf der 1000m Bahn (Halle 1 + Halle 2) fahren sollen. Die beeindruckende Mehrheit wollte mit den modifizierten 9PS Sodi-Karts 1 Km pro Runde gezeitet sehen.

Hier das Rennergebnis (Bericht und Fotos folgen)

1. Platz    ASG Hockenheim                214 Runden                    Bestzeit 63.246

2. Platz    Most Wanted Racers          112 Runden                    Bestzeit 64.157

3. Platz    Fahr-Werk Junior 1            211 Runden                    Bestzeit 63.637

4. Platz    IKC Mainz 500                    211 Runden +22.313     Bestzeit 64.148

5. Platz    Fahr-Werk Junior 2            209 Runden                   Bestzeit 64.668

6. Platz    MKC Junior Racing Team  209 Runden +21.279    Bestzeit 64.392

7. Platz    KCL Jungspunte                   209 Runden                   Bestzeit 65.125

8. Platz    Fahr-Werk Rookies             206 Runden +27.511    Bestzeit 65.314

9. Platz    Race Devils                           205 Runden                    Bestzeit 65.006

10. Platz  MKC Fun Team                   203 Runden                    Bestzeit 65.591

Herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank an Udo Suppus und sein Bistro- und Bahnpersonal!

Gruß, HUNTER

(Stephan Opitz)

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Limburg 16.8.2008

Es war nun soweit. Endlich startete unser Heimrennen und wir wollten unsere guten Vorsätze in die Tat umsetzen. Viele Verwandte und Bekannte waren mobilisiert und erwarteten genauso wie wir einen spannenden und fairen Renntag.

Das Junior Racing Team vom MKC Limburg wurde heute wieder durch Mike Naß und Jan Scheurer vertreten. Aufgrund des guten Trainingsverlaufs  und der Streckenkenntnis fuhren Alex Klimmek und Marcel Opitz heute eigenständig in dem MKC Fun Racing Team.

Das Qualifying wurde auf dem großen Turn also in beiden Hallen (1000m) gefahren. Im Verlauf des Qualifyings  konnten sich das MKC Limburg JRT auf Startplatz 5 und das MKC FUN Team auf Startplatz 7 fahren, was die gute Vorbereitung wiederspiegelte. Die Überraschung des Tages lieferte aber das Team des IKC Mainz 500 mit dem Erreichen der Pole Position. Nach dem problemlos verlaufenen Qualifying  entschieden alle 10 Teamchefs mit einer demokratischen Abstimmung (8 gegen 2 Stimmen) ihren Willen auch das Rennen auf der 1000m Bahn auszutragen. Obwohl vorher Bedenken hinsichtlich der Steckenführung bzw. der hohen Geschwindigkeit bei der Einfahrt in Halle 2 geäußert wurden.

Rennverlauf für das MKC JRT

Der Start des Rennens verlief problemlos und wir sahen einige gute erste Runden von unserem Startfahrer Mike Naß. Dramatisch wurde es nur in Runde 6 als ein Defekt an unserem Kart auftrat und wir dadurch fast eine Runde Rückstand erlangten und uns am Ende des Feldes wiederfanden. Nach dem Wechsel auf das Ersatzkart verbesserten sich die Rundenzeiten im Gegensatz zum Qualifying deutlich. Dies lag zum Einen am Kart selbst und zum Anderen am geweckten Ehrgeiz des Fahrers. Im weiteren Verlauf konnten wir unsere eigentliche Rennstrategie verfolgen und uns durch gute Rundenzeiten Platz um Platz wieder nach vorne arbeiten. Das Rennen beendete das MKC Junior RT nur 21 Sekunden hinter dem Fahr-Werk Junior RT 2 auf Platz 6. Durchaus wäre ohne den Kartdefekt Platz 5 möglich gewesen. Das MKC FUN Team beendete das Rennen auf dem zehnten Rang. Die komplette Rangfolge war: 1. ASG Hockenheim, 2. Most Wanted Racers, 3. Fahr-Werk JRT 2,  4. IKC Mainz 500, 5. Fahr-Werk JRT 2, 6. MKC Junior RT Limburg, 7. KCL Jungspunde, 8. Fahr-Werk Rookies, 9. Race Devils, 10. MKC FUN Team Limburg.

Als positives Fazit bleibt zu bemerken, dass wir nun punktgleich mit den KCL Jungspunden auf dem siebten Rang in der Gesamtwertung liegen und unseren Vorsprung auf die Verfolger ausbauen konnten. Weiterhin gab es außer bei dem Fahr-Werk JRT 1, dem MKC Fun Team und dem MKC JRT keinen weiteren schweren Kartdefekt und der Ablauf durch die Rennleitung und das Bahnpersonal war in Ordnung.

Rennverlauf für das MKC FUN Team

In der Einführungsrunde bekam der Startfahrer des MKC FUN Teams Marcel Opitz einen Reifendefekt, konnte aber nach einem Kartwechsel seine reguläre Startposition einnehmen.

Das nächste Rennen findet am 13. September 2008 im Kartland in Sinn statt.

Mit kartsportlichen Grüßen

Karsten Scheurer (Teamchef MKC JRT) und Stephan Opitz (Teamchef MKC FUN)

MKC Limburg e.V.

10+40 Rennen im X-Kart-Center Limburg

101040.jpg xcartcenterlm.jpg

Die Erfolgs-Serie geht weiter!

Die 10/40 Serie des X-Kart-Centers Limburg wird von den begeisterten Kartsportfreunde sehr gut angenommen.

„Das macht ja auch Spaß sich mit sehr guten Fahrern zu messen. Man lernt jedes Mal dazu.“ sind die Kommentare nach dem 40 Minuten Rennen.

Der amtierende Junioren Kart-Europameister Kevin Zey konnte dem Serienführenden Eugen Friesen (63.769) (MKC) dieses Mal 10.220 Sekunden abnehmen und siegte nach 35 Km mit der schnellsten Rennrunde von 63.441 Sekunden.

Nach Informationen von Hunter-Racing waren „neue“ Fahrer am Start, die sich nicht gerne überholen ließen und sogar zum letzten Mittel griffen und die Führungsgruppe teilweise rauskickten. Daran erkennt man, dass die erfahrenen Racer grundsätzlich auf hohem Niveau fahren!

Zurück zu den Ergebnissen.

Den 3. Podestplatz konnte Robin Strycek mit der 2. schnellsten Zeit (63.680 / +12.858) sichern. Jürgen Malz (+26.429/ 64.038) fuhr auch mal wieder mit und bewies, dass er mit dem 4.Platz nichts verlernt hatte. Er konnte dieses Mal noch das MKC-Mitglied Kai Hitschler, der mächtig Druck machte,  (+27.263 / 63.984) hinter sich lassen. Kurze Zeit später rollte das 9PS Kart von Ralf Engel (MKC) (+34.021 / 64.467) über die Ziellinie. Ralf Eitelberg (+43.340 /64.655) vom Team WLEN blieb an Ralf Engel dran und sah als 7. Fahrer die Zielflagge. Torsten Düsberg (1Runde / 65.363) befand sich mit Gerhardt Brinkhöfer (+1.589 / 65.571) im Zweikampf und konnten die Angriffe von Alwin Lindemeier (+23.029 / 65.555) , Tobias Reuter (+28.371/ 65.981), Michael Habon (+33.436 / 65.328) und Mido Beganovic (4 Runden / 70.493) erfolgreich abwehren.

Das nächste 10/40 Rennen startet am 25. August 2008, 20.15 Uhr.

Weiter Informationen über die Rennergebnisse 2008 findet man unter www.hunter-racing.de unter X-Kart.

Viel Spaß und Erfolg!

Hunter.

AvD Kart-Challenge aus Sicht von Jenny Bender

pressechefinjenny.JPG

Jenny Bender

„MKC Presse-Chefin“

 

Am 09.08.2008 ging die AVD Challenge in die dritte und vierte Runde.

Schon bei unserer Ankunft hatten wir Bedenken wegen dem Wetter, denn es sah ganz so aus als könnte das Rennen wiederrum wegen Regen abgesagt werden. Jedoch hatten wir dieses mal ein wenig mehr Glück und es blieb den ganzen Tag über trocken.

Als stolze Vertreter des  MKC gingen Stephan Opitz, Karsten Scheurer, Kai Hitschler, Stefan und Mike Stein (die großen Unbekannten) an den Start. Das Team wurde geleitet und gestärkt von unserem lieben Kevin Zey, welcher mit Rat und Tat als Teamchef zur Stelle war.

Unteranderen waren Death or Glory, das X-Kart Center Limburg, DS Racing und weitere bekannte Teams mit dabei.

 

Die Angaben des Gesamtgewichts der Fahrer und Kart wurden von der Leitung auf 240 kg erhöht, welches bei einigen Teammitgliedern des MKC leichten Stress auslöste. Nebenbei betrug das Gewicht der Karts 151 kg…

Das Training verlief ziemlich ruhig. Unser Team tüftelte dieses Mal die richtige Reifenluftdruckkombination aus und so gab es weder Schwierigkeiten mit der Geschwindigkeit noch mit der Lenkung.

Um 11:40 Uhr startete das erste Qualifying bestritten von unserem Hunter Stephan Opitz. Mit einer Bestzeit von 59.500 Sek erkämpfte er den Startplatz Nr. 7! Auch hier verlief alles super ohne Probleme (niemand blieb einfach so auf der Strecke liegen), was das Team sichtlich aufatmen ließ.

 

Das zweite Qualifiyng fuhr Mike Stein für den MKC. Auch er brachte Glanzzeiten von 59.497 Sek hervor und sackte zu aller Freude Startplatz Nummer 5 ein

 

Um 12:35 Uhr fiel nun der Startschuss zum 3. Rennen der AVD-Kart-Challenge. Startfahrer hierbei war Kai Hitschler, welcher den MKC sofort auf Platz 4 kämpfte. Leider hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht die richtige Technik für die Fahrerwechsel ermittelt, so dass wir nach einiger Zeit langsam aber sicher wiederum auf Platz 12 landeten. Zwischendurch raste ein Unbekannter Fahrer mit voller Wucht in die Bande. Doch es ist ihm nichts passiert und das Rennen verlief weiter ohne dramatische Höhepunkte.

Trotz aller Bemühungen der Fahrer verlieben wir schließlich auf Platz 12 für das erste Rennen.

Das zweite Rennen startete um 16:15 Uhr. Stephan Opitz traute sich trotz jeglicher Nervosität als Startfahrer auf die Bahn und nach einigen Runden zeigte sich, dass alle seine Sorgen umsonst waren. Denn er stieg immer höher auf der Tabelle schließlich auf Platz 1 und kickte so Death or Glory von der Spitze! Nach 1 ½ Stunden gab es schnelle Fahrerwechsel à 1 Minute. Mit unserem Schlussfahrer Mike Stein konnte das MKC-Team nach diesen Wechsel von Platz 11 aus noch auf den 7. Platz fahren.

Die Gewinner des ersten Rennens waren wiederum Death or Glory (Platz 1), das KFF Racing Team auf Platz 2 und den dritten Platz belegte das X-Kart Center Limburg.

Die Winner des zweiten Rennens sind, welche Überraschung,  Death or Glory auf Platz 1, DS Racing landete auf dem Siegertreppchen auf Platz 2 und die Gummibären auf Platz 3.

 

Herzlichen Glückwunsch Jungs und Mädels!

 

Und auch unser MKC Team sei ein großes Lob gegönnt, da sichtbare Verbesserungen vorhanden waren. An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an Kevin Zey, der das Team hervorragend leitete.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jenny Bender

AvD Kart Challenge – Team „MKC e.V. and Friends“ / 9.8.2008 in Witgenborn

logo-mkc-gescannt-klein.jpg

AvD-Kart-Challenge

imga0743.JPGimga0746.JPGimga0755.JPGimga0757.JPG

Siegerehrung: Rennen 1

imga0814.JPGimga0815.JPGimga0816.JPGimga0817.JPG

Siegerehrung: Rennen 2

200 weitere BILDERahuntervor3karts.jpg

Vielen Dank an Oliver Fischer vom FINI-Racing Team, der zusammen mit seinem Sohn Tim mit der Video-Cam das Rennen verfolgt hat. Aus dem Film wurden aufwändig Einzelbilder erstellt, die ihr jetzt hier bewundern könnt. Wir wünschen Dir, dass Dein Handbruch bald verheilt, damit wir Dich wieder auf der Strecke erleben dürfen. -Das MKCe.V. Team-

 

Das MKC Team nahm am Samstag, 09.08.2008, am 2. Veranstaltungstag der

AvD-Kart-Challenge in Wittgenborn teil.

 

 pict9031a.JPG avdwittgenborn.JPG

Team-Chef:    Kevin Zey

Fahrer:           Stephan Opitz, Karsten Scheurer, Kai Hitschler, Maik Stein, Stefan Stein

 

Die 18PS Sodis RX7 waren mit neuen Dunlop Reifen einfach super.

Nach gut 1,5 Stunden Training wurden die zwei 10minütige Qualifyings gefahren.

 

Vom MKC fuhr Maik Stein (Q2) und Stephan Opitz/ Hunter (Q1)

die Startplätze P5 und P7 heraus.

 

Hier die Zeiten vom Q1:

 

Death or Glory (58.639)

KFF Racing Team (59.207)

Z06 Racing (59.224)

DS Racing (59.292)

X-Kart Center (59.416)

Planet Kart (59.434)

MKC e.V. and Friends (59.500)

Allianz Roadrunners (59.514)

Steinbrecher Fahrschule (59.528)

Opel Speedstars (59.797)

Gummibären (59.899)

Jowo Team (1:00.287)

Rolling Wheel (1:00.310)

Grand Tourismo Racing Team (1:00.429)

 

 

Hier die Zeiten vom Q2:

aq2ergebnisse.jpg

 

Die zwei 3 Stunden Rennen verliefen problemlos. Es wurden einige Verwarnungen und Zeitstrafen vergeben, jedoch nicht an unser MKC-Team.

 

 

Hier die Rennergebnisse (R1):

 

Death or Glory (179 Runden /58.262)

KFF Racing Team (+41.800 / 58.479)

X-Kart Center (1 Runde /59.004)

DS Racing (+22.762 /58.916)

Gummibären (+39.527 /58.578)

Steinbrecher Fahrschule (2 Runden /58.812)

Opel Speedstars (+44.428 /59.294)

Planet Kart (3 Runden /58.907)

Z06 Racing (+19.300 /58.824)

Allianz Roadrunners (4 Runden /59.082)

Rolling Wheel (+49.386 /58.699)

MKC e.V. and Friends (7 Runden / 59.169)

Grand Tourismo Racing Team (12 Runden / 59.576)

Jowo Team (14 Runden /59.589)

 

 

Hier die Rennergebnisse (R2):

 

Death or Glory (180 Runden /58.071)

DS Racing (2 Runden / 58.773)

Gummibären (3 Runden /58.487)

Allianz Roadrunners (+1,882 /58.879)

X-Kart Center (+16.480 /58.985)

Steinbrecher Fahrschule (+35,311/58.649)

MKC e.V. and Friends (4 Runden / 59.107)

Planet Kart (+14.764 /58.560)

Rolling Wheel (+24.238 /58.627)

Opel Speedstars (+34.202 /59.164)

KFF Racing Team (+50.534 / 58.443)

Z06 Racing (6 Runden /58.731)

Jowo Team (10 Runden /58.973)

Grand Tourismo Racing Team (0/ -)

 

Wertung:

Bei jedem Rennen werden Meisterschaftspunkte für die AvD Kart Challenge wie folgt vergeben:

 

1. Platz = 20 Punkte

2. Platz = 17 Punkte

3. Platz = 15 Punkte

4. Platz = 13 Punkte

5. Platz = 12 Punkte

6. Platz = 11 Punkte

7. Platz = 10 Punkte

8. Platz = 9 Punkte

9. Platz = 8 Punkte

10. Platz = 7 Punkte

11. Platz = 6 Punkte

12. Platz = 5 Punkte

13. Platz = 4 Punkte

14. Platz = 3 Punkte

15. Platz = 2 Punkte

16. Platz = 1 Punkt

 

Sieger am Ende der Saison ist das Team, welches die meisten Punkte abzüglich der 3 Streichergebnisse erreicht hat.

Bei Punktgleichheit entscheiden die besseren Platzierungen.

 

Hier mal eine Liste der Teams und das Ranking, wenn diese sich in die Serie eingeschrieben hätten.

KEINE offizielle LISTE!!!!

 

avdinoffiziellranking2008.jpg

 

Gruß, Hunter

Stephan Opitz

AvD Kart Challenge – Pressetext

Wittgenborn zweite Station zur

 

AvD Kart Challenge 2008

 

Nach dem etwas verkorksten Saisonauftakt in Hahn ( Vorzeitiges Ende der Veranstaltung wegen Gewitters ) hatte der Serienveranstalter den Teams als Entschädigung zum zweiten Aufschlag der neuen AvD Kart Challenge am 9. August in Wittgenborn mehr Fahrzeit versprochen. Zudem gab´s eine Startgeldermäßigung für die Teilnehmer, welche in Hahn am Start waren.

 

So begann die Papierabnahme bereits um 08.00 Uhr. Zum Fahrerbriefing fand der Serienkoordinator Karsten Hunger zunächst die Worte der Entschuldigung für die Auftaktveranstaltung in Hahn und bedankte sich für die Anregungen einzelner Teams, welche bereits in Wittgenborn zum tragen kommen sollten.

 

So wurde das Mindestgewicht im Interesse der Chancengleichheit erhöht und auch eine Überfahrwaage konnte genutzt werden.

Für mehr Grip auf der Strecke und weniger nervige Nebengeräusche sorgten die neuen Reifen eines anderen Herstellers.

 

Nach der Verlosung der Karts durch die Teamchefs ging es dann erstmals zum freien Training bei teils sonnigen Wetter.

Bereits da zeichnete sich ein spannender Renntag ab, denn 11 von den insgesamt 14 Teams, welche nach Wittgenborn gekommen waren, fuhren innerhalb einer Sekunde.

Bei dieser Leistungsdichte der Teams sollte die richtige Teamstrategie über Sieg oder Niederlage entscheiden.

 

Gewisse Freiheiten wie Reifenluftdruck und selbständiges Tanken sowie die richtigen Fahrer zur richtigen Zeit zum Fahrerwechsel in die Box zu holen, lag allein in den Händen der Teams.

 

Dies versprach zunächst viel Spannung für die beiden Qualifying.

Jeweils die Polposition sicherte sich das Team Dead or Glory vor dem KFF Racing Team und Z06 Racing.

 

Nach einem sauberen Start ging zum ersten Rennen das trainingsschnellste Team mit Nr. 5 zunächst an die Spitze und konnte mit einer perfekten Strategie den Laufsieg nach 179 Rennrunden und 3 Stunden für sich entscheiden. Dahinter wurde hart gekämpft.

Nach 3 Stunden und einem Rückstand von nur 41 Sekunden kam auf Rang zwei das Team KFF Racing. Eine gute Leistung zeigte auch das X Kart Center Limburg, die mit ihrem 3. Platz auf Podium kamen.

 

Neben einem Team, welches durch falsche Kalkulation beim Tanken leider auf der Strecke zwecks Spritmangel liegen blieb und dadurch viel Zeit verloren hatte und ein weiteres Team wegen Untergewicht zur Zeitstrafe musste, verlief das erste Rennen des Tages sportlich Fair.

 

Nach 30 Minuten ging es dann zur Startaufstellung für den 4 Meisterschaftslauf.

Und wieder setzte sich das Team Death or Glory von Beginn an die Spitze und gab diese Position bis zum Ende nicht mehr her. Glück für das Siegerteam, dass trotz einer Zeitstrafe von 10 Sekunden wegen Untergewicht so viel Vorsprung heraus fahren konnte, dass es dennoch für den Sieg gereicht hat.

Zweite wurden nach harten Kampf die Piloten des Teams DS Racing.

Die Ingolstädter Gummibären, welche als Gaststarter nach Wittgenborn gekommen waren, belegten den dritten Platz.

Vierte wurden mit nur 1,8 Sekunden Rückstand die Allianz Roadrunners, die  zwar keinen Pokal erhielten, aber dennoch 17 Punkte für die Jahreswertung mit nach Hause nehmen konnten.

 

Die Siegerehrung wurde dann gebührend gefeiert.

 

Eine schöne Veranstaltung für alle Beteiligten und sauberen fairen Motorsport boten die 14 Teams bei sonnigem Wetter.

 

Die nächste Auflage der AvD Kart Challenge geht am 23. August im Vogtländischen Bernsgrün bei Schleiz über die Bühne.

 


 

imga0814.JPG  Die Sieger aus Rennen 2:

 

1.      Death or Glory

2.      DS Racing Team

3.      Gummibären

 

 

Q: Karsten Hunger

MKC Junior Racing Team trainiert für das ProKart Rennen

logo-mkc-gescannt-klein.jpg

overall-junioren-mit-mkc-montage.jpg

pict8985.jpg

Hier weitere Bilder:

Am Samstag, 02.08.2008, traf sich das MKC Junior Racing Team zum Training auf der Hausbahn in Limburg (XKart Center, auf der am 16. August 2008 das nächste ProKart Junior Trophy Rennen starten wird.

Geplant ist, dass der MKC 2 Teams stellt. So könnten auch andere Clubmitglieder mal in den Genuss eines Rennens kommen.

Ich wünsche Euch hierfür viel Erfolg.

Hunter

MKC Junior Racing Team punktet in Schaafheim

logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

5. Platz in Schaafheim für Jan Scheurer und Mike Naaß. Wertvolle Punkte für das Serienranking.

p7260422.jpg

Mike Naß und Jan Scheurer

Bilder

Hunter

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Schaafheim 26.7.2008

Das Qualifying für unser zweites Outdoor Rennen im Rahmen der PROKART Junior Trophy startete etwas früher wie gewohnt bereits um 9.36 Uhr.

Das Junior Racing Team vom MKC Limburg (heute durch Mike Naß und Jan Scheurer vertreten) belegte am Ende einen guten vierten Startplatz, d.h. bei einem Starterfeld von neun Teams, konnten wir fünf weitere Teams (darunter ASG Hockenheim, die ein verhältnismäßig schlechtes Kart in der Auslosung gezogen hatten) hinter uns lassen.

Dementsprechend motiviert gingen wir in das Rennen. Es war jedem klar, dass dieses Rennen nicht in den ersten Runden bzw. Stunden entschieden würde. Zum Einen brannte die Sonne vom Himmel und die schattigen Plätze waren rar so dass die Kondition (wir waren heute nur mit 2 Fahrern angetreten) sowie die  Kartwechsel und die Strafen entscheidend sein würden.  Im ersten Turn konnten wir dank eines überdurchschnittlich guten Karts und einer ebenso überdurchschnittlich guten Leistung von Mike Naß unseren vierten Platz behaupten, bzw. zeitweise die Most Wanted Racers also den drittplatzierten angreifen. Im weiteren Verlauf fuhren wir einfach unser Rennen und blieben zum Glück von Pannen und unsinnigen Strafen verschont. Die Kartwechsel sowie die Fahrerwechsel funktionierten ohne nennenswerte Probleme. Lediglich eine STOP&GO Strafe wurde uns für das Stoppen des Karts mit dem Fuß bei einem Fahrerwechsel erteilt. Wir stellten uns bereits auf einen Zweikampf im letzten Drittel des Rennens mit den KCL Jungspunden ein, diese wurden jedoch leider durch einen Kartdefekt weit nach hinten geworfen. Die Fahrer des ASG Hockenheim fuhren nach dem ersten Karttausch wieder Spitzenzeiten und gelangten von Startplatz acht nach und nach in das vordere Drittel. Durch einen Kartdefekt bei den Most Wanted Racers und Strafen für das Fahrwerk RT 2 war sogar der Weg auf Platz 2 frei.

Wie erwartet fielen die Entscheidungen der meisten Platzierungen während des letzten Turns bzw. in den letzten 30 Minuten.  Mit einer souveränen Leistung behielt das Fahrwerk RT 1 vom Start weg Platz eins. Die ASG Hockenheim fuhr auf Platz zwei. Um Platz drei entwickelte sich ein spannender Kampf zwischen dem Fahrwerk 2 Team und den Most Wanted Racers, da diese auf den Kampf um Platz sechs (zwischen dem IKC Mainz 500 und den Fahrwerk Rookies) aufliefen. Die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern und wurde mit einem Vorsprung von 0.203 Sekunden (also 2 Zehnteln) zu Gunsten des Fahrwerk RT 2 entschieden. Theoretisch fuhren wir ebenfalls um Platz 3 mit, da wir in derselben Runde waren,  aber trotzdem immer zwischen 25 und 40 Sekunden von den vor uns liegenden entfernt waren. Am Ende wurde also die tolle Leistung belohnt und das JRT des MKC kam mit drei Runden Vorsprung vor dem sechsten Platz und nur einem Rückstand von 39.328 Sekunden auf Platz 4 in das Ziel. Nach dem unter den extrem warmen Bedingungen überstandenen Rennen waren wir hocherfreut über den fünften Rang. Zudem fuhren die KCL Jungspunde auf Platz 8 und die Race Devils auf Rang 9,  womit wir nun in der Gesamttabelle auf Rang 8 sind und nur noch 2 Punkte Rückstand auf die KCL Jungspunde haben.  

Mit Spannung sehen wir also dem nächsten Rennen am 16.8.2008 auf unserer Hausbahn in Limburg-Staffel entgegen!

Karsten Scheurer

MKC Sektionsleiter/ Junioren