AvD-Kart Challenge 2008

hunter-patch.jpg logo-mkc-gescannt-klein.jpg

Die neue Kart Team Serie 2008 für Teams von 2 – 10 Personen

Das Team „MKC and Friends“ (u.a. Stephan Opitz (Hunter), Eugen Friesen, Ralf Engel) wird an der Outdoor-Serie teilnehmen.

Diese lizenzfreie Kart Rennserie vom Veranstalter AvD (Automobilclub von Deutschland) findet an

6 Veranstaltungstagen

12 Rennen a´3 Stunden

mit 18 PS Sodi RX7 Karts rx7.gif

statt.

Rennstrecken:

05.07.08 Präsentation, Testtag/ Wittgenborn (Wächtersbach)

26.07.08 Tenningen Hahn/Hunsrück

09.08.08 Wittgenborn

23.08.08 Bernsgrün

27.08.08 Templin

04.10.08 Emsbüren

18.10.08 Wackersdorf

Pro Veranstaltungstag:

60 Minuten freies Training

2 x 10 Minuten Qualifying

2 x 3 Stunden-Rennen

Infos und Ausschreibung über:

XKart GmbH

Bökelnannstraße 2

65624 Altendiez

Telefon: 06432-920671    Fax: 06432-920666

Email: karsten.hunger@x-sportevents.eu (1. Vorsitzender des MKC Limburg)

Ich freue mich schon darauf meine Eindrücke hier berichten zu können.

Keep racing, Stephan (Hunter)

PROKART Junior Trophy 2008 in Landau/Pfalz 14.06.2008

logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

sdc10143.jpg

BILDER

Wie gewohnt hat sich der MKC Sektionsleiter-Junioren Karsten Scheurer sich die Mühe gemacht und einen Rennbericht geschrieben.

Vielen Dank.

Rennbericht  PROKART Junior Trophy – Kartcenter Landau 14.6.2008

Im freundlichen Bistro wurden alle Teilnehmer also auch das Junior Racing Team vom MKC Limburg mit Kaffee und Kuchen sowie belegten Brötchen empfangen.Als erstes wurde die Bahn von unseren Fahrern Alex Klimmek, Mike Naß, Marcel Opitz und Jan Scheurer begutachtet. Die Bahn ist sowohl wegen dem kürzlich erneuerten Belag und ihrer detailierten gepflegten Ausstattung (Monitoranzeige für Kartwechsel, Kameras für Haltezonenfeld und Boxenausfahrt, Buzzer Zeitnahme bei Kartwechsel, etc.) in einem tollen Zustand. Die Karts machten auf den ersten Blick auch einen guten Eindruck, später sollte sich jedoch herausstellen, dass teilweise erhebliche Unterschiede bei Leistung und Grip bestanden. Bedingt durch das trockene Wetter konnte das Rennen heute auf der „großen Runde“ also Indoor und Outdoor stattfinden, was einen besonderen Reiz darstellte.  Für uns war es heute wichtig den Abstand zu den vor uns liegenden Teams (KCL Landau und Race Devils Haßloch) auf deren Heimbahn nicht zu weit ansteigend zu lassen.Bereits während des Qualifyings wurde die Leistungsdichte der angetretenen Teams deutlich. Die ersten drei Teams umflogen die Strecke in 49:56 s, 49:57 s und 49:95 s. Die nachfolgenden Teams fuhren 50er Zeiten. Die Bestzeit für das MKC JRT Limburg fuhr Jan Scheurer, es war die sechstschnellste Rundenzeit (50:50 s) von den 9 angetretenen Teams. Leider brachten wir bei einem unserer Turns zu wenig Gewicht auf die Waage (58 anstatt 60 Kilo). Deswegen wurden wir auf den achten Startplatz zurückversetzt (ein Team vergaß ganz bei der Waage vorbeizuschauen und  wurde vom achten auf den letzten Startplatz versetzt).Im Rennen fuhr unser Startfahrer Mike Naß gleich in den ersten Runden auf Platz 6 vor. Diesen Platz behielten wir fast bis zur Rennmitte. Bis dahin verlief das Rennen planmäßig und ohne Zwischenfälle. Durch berechtigte Stop&Go Strafen wegen inkorrektem Stehen im Haltefeld und mehrmaligem Missachten der Kartwechselanzeige wurde unser Vorsprung auf die Nachfolgenden etwas geringer. Trotzdem fuhren wir (besonders Mike Naß der heute einen außerordentlich guten Tag hatte) weiter konstant unsere Runden und lagen weiter auf Platz 6, bzw. in einer Runde zusammen mit den Jungspunden Landau und dem Team des IKC Mainz 500.Der zweite Rennabschnitt lief in die genau entgegengesetzte Richtung.  Durch die steigende Hektik in der Boxengasse (einige Teams akzeptierten nicht die bereitgestellten Karts) und diverser Gelblichtphasen (bei denen einige Teams in ähnlicher Rundenzeit wie unter Rennbedingungen fuhren) sowie missverständlicher Anweisungen des Bahnpersonals wurde der sportliche Rennwettbewerb verzerrt und die Rennleitung bzw. die Bahnaufsicht hätte bei einigen Entscheidungen durchaus etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen müssen. So auch bei der ersten Stop&Go Strafe für Jan Scheurer, die wegen des Überfahrens der weißen Linie an der Boxenausfahrt, aufgrund von einer Information eines hinter uns liegenden Teams (ich möchte nicht wissen wie viele andere Fahrer die Boxenausfahrtslinie ohne Strafe auch überfahren haben), verhängt wurde. Beim „Absitzen“ der Strafe wurde dem Fahrer keinerlei Erklärung gegeben was er überhaupt verbrochen hat und somit überfuhr er sie auch gleich ein zweites Mal was von den hinter uns liegenden Teams selbstverständlich lautstark bejubelt wurde. Demzufolge standen wir eine Runde später wieder zur Stop&Go in der Strafbox. Diesmal erklärte ich das Vergehen unserem Fahrer. Natürlich bin ich mir im Klaren darüber, daß in unserem ersten Jahr nicht alles perfekt laufen kann und das es Regeln gibt die unbedingt beachtet werden müssen. Meiner Ansicht nach sollte man sich jedoch mal Gedanken um die Wertigkeit von Vergehen (Vergleich Gelblicht und Überfahren der weißen Linie) hinsichtlich der Auswirkung auf die Rennentscheidung machen.Da wir mit dem vor, bzw. hinter uns liegenden Team in fast einer Runde lagen, rutschten wir Aufgrund der Strafen immer weiter zurück.Marcel Opitz kam nicht auf Anhieb mit der ungewohnten Strecke zurecht und absolvierte daher einen etwas kürzeren Turn.  Alex Klimmek fuhr ebenfalls einen kurzen aber souveränen Turn, bei dem auch der Kartwechsel tadellos klappte.  Unser finaler achter Platz wurde durch eine weitere Strafe beim erneuten Überfahren der Boxenausfahrtslinie nach dem regulären Kartwechsel endgültig besiegelt.Für uns bleibt festzuhalten, dass wir auch ohne größere Trainingseinheiten auf der Strecke durchaus mit unseren direkten Konkurrenten mithalten konnten und das dieses Rennen nicht auf der Strecke sondern durch teilweise unsportliches Verhalten außerhalb entschieden wurde. Außerdem wäre ich für eine Erklärung dankbar, wie es dazu kommt, dass wenn die Karts immer in Reihenfolge von vorne nach hinten durchgetauscht werden, man nur einmal in den Genuss des besten Karts, aber zweimal in den Genuss des schlechtesten Karts kommen kann.Das Ergebnis war für uns doppelt bitter, da sowohl die Teams der Jungspunde Landau, der Race Devils und auch des IKC Mainz 500 das Rennen vor uns liegend beenden konnten und damit der Punktabstand in der Tabelle höher wurde.Der Kampf um die vorderen Plätze wurde diesmal von dem Fahr-Werk Junior RT 1 angeführt. Die Most Wanted Racers wurden erst in den letzten Runden vom ASG Hockenheim abgefangen.Vor der Siegerehrung wurde in Anlehnung an die gerade anstehende Fußball Europameisterschaft noch ein FUN Torwandschießen ausgetragen, was allen Beteiligten viel Freude bereitete. Für das MKC JRT Limburg trafen Mike Naß einmal und Betreuer Karsten Scheurer dreimal (soviele Treffer wie alle anderen Teamchefs zusammen erreichten). Für diese Leistung gab es bei der anschließenden Siegerehrung  für beide einen Fußball als Trophäe.Das nächste Rennen findet am 26.7.2008 auf der Outdoorbahn in Schaafheim statt.KEEP ON RACING !Karsten Scheurer

2. MKC Langstreckenrennen in Limburg war mit herausragenden Teams besetzt

logo-mkc-gescannt-klein.jpg xcartcenterlm.jpg

dscf0286.jpg dscf0285a.jpg

Sieger: RTI FUN    2. Platz: GSD-Racing    3. FINI-RACING

MEISTERSCHAFTS-RANKING          BILDER!

mkclsmr.jpg

Für die Vergabe der Serienpunkt ist die Serien-Einschreibung erforderlich!

Unter www.hunter-racing.de / MKCe.V./ Downloads kann man die Ausschreibung inkl. der Erinschreibung erhalten.

__________ 

Zunächst möchte ich mich herzlich bei Thomas Schulze (KSC FULDA) und bei Manny Heimstadt (RTI FUN) für die tollen Bilder bedanken.

Thomas hat sogar eine DVD erstellt, die die Teamchefs bei ihm kostenlos! bestellen können. Hier die Email:  thomas.schulze.fd@t-online.de Homepage: www.kscfulda.de

________________

Am Samstag, 14. Juni 2008 fand das 2. MKC Langstreckenrennen auf der 1000m Bahn in Limburg statt.  (Weitere Bilder folgen. Ihr könnt mir auch Bilder zukommen lassen.Danke)

14 von 15 möglichen Teams fanden sich gut gelaunt im X-Kart Center ein. Nachdem die 9PS Sodis mit einheitlichem Luftruck versehen wurden und das Regelwerk in Zusammenarbeit aller Teams optimiert wurde, konnten die Kartnummern verlost werden. Pünktlich um 10.30 Uhr begann das gezeitete 60 Minuten Training, nachdem sich folgende Startaufstellung ergab.

RTI FUN rtik5.JPG/ Sarah Lentes, Manny Heimstadt, Frank Zimmermann,

FINI-Racing finiracingk18.JPG /Oliver Fischer, Christian Mühle, Mike Pöpperl

 GSD-Racing gsdracingk19.JPG/Kevin Zey, Rene Lenz, Jürgen Malz

 MKC Limburg 1 mkc1k3.JPG/ Eugen Friesen,Stephan Opitz, Ralf Engel

WLEN wlenk14.JPG/ Ralf Eitelberg, Simon Herber, Jens Vogt

FANTA 4-3=1 fanta431k15.JPG/ Heiko Krauspenhaar

SEMI SPEED semispeedk8.JPG/ Christian Oswald

KSC FULDA kscfuldak13.JPG/ Thomas Schulze (Schrotti),Christop Kroll (Chris), Marcin Madeja (Martin), Andreas Becker (Mika)

MKC Limburg 2 mkc2k20.JPG/Kai Hitschler,Artur Herbershagen, Alexander Gerok

 BYTERIDE byteridek12.JPG/

RACING OVERALL racingoverallk2.JPG/

GUMBALL gumballk16.JPG /Dieter Vogel, Christian Occhipinti, Cristian Breitbach, Dennis Schmack, Thomas Packmohr

Motorsportanlage Veilsdorf msaveilsdk17.JPG/ Frank Kruscha, Kai Dittrich, Thomas Galle

CAPI Team capiteamk7.JPG

_______________________________________________

Um 12.00 Uhr wurde das 6 Stunden Rennen unter Beteiligung bekannter und schneller Teams durch die Rennleitung Udo Suppus gestartet. 

Die Maximalfahrzeit des einzelnen Fahrers betrug 65 Minuten. Die 2 kontrollierten Tankstopps (jedes Team wurde durch die Rennleitung in die Box „gerufen“) erfolgten ab 14.00h und ab 16.00 Uhr, wobei es gleichzeitig einen Kartwechsel gab. Die Standzeit war einheitlich 60 Sekunden, bevor es dann wieder mit Vollgas auf die Strecke ging.

Im Laufe des Rennens baute die 1000m Strecke deutlichen Grip auf, so dass es trotz relativ niedrigem einheitlichen Reifendruck (1,8 bar v/h) zu einer Herausforderung an den Fahrer kam. Das „Kartspringen“ in einigen Kurven der Halle 1 konnte man weitgehend mit einer entsprechenden Fahrweise kompensieren.

Nach 6 Stunden stand fest, dass das Racing Team Ingelheim FUN Team nicht nur die schnellste Rundenzeit (1:01,482 / 58,554 KM/H), sondern auch auf Platz 1 fuhr. Herzlichen Glückwunsch.

Die Rennergebnisse/ das Ranking könnt ihr oben zum vergrößern anklicken.

Das Team GSD-Racing (Kevin Zey / Rene Lenz / Jürgen Malz) lieferte sich ein hartes und faires Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Team RTI FUN und fuhr verdient mit der 2-schnellsten Rundenzeit (1:01,540) auf den 2. Platz.

Das Team  Kart Sport Club Fulda konnte das Team MKC Limburg 1 (Eugen Friesen/Stephan Opitz/Ralf Engel) mit 27,332 Sekunden Vorsprung doch noch auf Platz 6 verweisen. Dies reichte jedoch noch nicht, um das Team MKC Limburg 1 vom Platz 2 in der Gesamtwertung zu verdrängen. Das wird in dieser Beziehung ein spannendes nächstes Rennen, insbesondere weil auf der Internetseite des KSC zu lesen ist, dass „das KSCFULDA-Langstrecken-Team auf gutem Wege ist, in der Challenge einen Podestplatz zu erringen!“. Na, dann strengt euch mal an ;-)) .Eugen fuhr mit 1:01.872 die 5-schnellste Rundenzeit, Super!

Das Team MKC Limburg 2 (Kai Hitschler / Artur Herbershagen / Alexander Gerok) überzeugte mit seiner „Besten Rundenzeit“ von 1:02.790. Mit Platz 10 konnte das junge Team insbesondere deshalb zufrieden sein, weil zum Siegerteam nur 10 Runden dazwischen lagen.

Das Team WLEN (Wir Lernen Es Nie) hat nach Recherchen von Hunter-Racing 2 neue Fahrer am Start. Dies hatte sich offensichtlich bezahlt gemacht. Beim ersten Rennen noch auf Platz 6, kam das Team dieses Mal hinter FINI-Racing auf den 4. Platz ins Ziel und sind so, im Ranking auf Platz 4 liegend, ein heißer Favorit für den (mind.) 3. Meisterschaftsplatz.

Hunter-Racing konnte in Erfahrung bringen, dass sich das 3.-platzierte FINI-Racing Team dieses Jahr aus Spaß geründet und festgestellt habe, dass es ihnen viel Spaß bringt. Sie wollen das Team zusammenhalten und voranbringen. Da sie auch die Hart-im Kart Serie fahren (aktuell Meisterschaftsstand Rang 6) und das Team auch für das folgende Jahr festigen möchten, würden sie auch gerne weitere Rennen mit dem MKC bestreiten. Nach eigenen Angaben seien sie mit Sicherheit ein sehr faires Team mit Fahrern – die trotz des Ehrgeizes – primär den Spaß an der Sache und einen netten Umgang mit anderen Fahren oder Teams suchen.

Das Team GUMBALL aus Koblenz ( Dieter Vogel / Dennis Schmack / Christian Breitbach / Christian Occhipinti / Thomas Packmohr ) reiste mit 5 Fahrern an und hatte mit Platz 11 einen guten Einstieg in die Serie. Hunter-Racing konnte in Erfahrung bringen, dass dem Team bereits vor dem Start klar war, dass es „hart“ werden würde. Man fürchte sich jedoch nicht, sondern man wolle die Gelegenheit nutzen von den schnellen Teams zu lernen. Im Hinblick auf eine mögliche Teilnahme am 24-Stunden-Rennen im Januar 2009 sei es eine sehr gute Möglichkeit zu trainieren. Wir freuen uns über diese tolle Einstellung und euch spätestens im September wieder begrüßen zu können.

Vermutlich hatten die 3 Fahrer (Frank Kruscha / Thomas Galle / Kai Dittrich) des Teams MOTORSPORTANLAGE VEILSDORF (Sachsen) die weiteste Anreise hinter sich bringen müssen. (Diese 1000m Outdoor Motorsportanlage wird in Veilsdorf nach Recherchen von Hunter-Racing nächstes Jahr gebaut. Wir wünschen euch hierzu viel Erfolg! Sponsoren und Interessenten können sich direkt an Frank Kruscha FK-Gastronomie@arcor.de wenden.) Mit Platz 12 war das Team nicht unzufrieden und will im September mit entsprechender und deutlich längerer Vorbereitungszeit erneut die Konkurrenz herausfordern. Das finden wir empfehlenswert!

Heiko Krauspenhaar startete als einziges Gastteam und als einizger Team-Fahrer! im Team FANTA 4-3=1 von Platz 6 aus das Rennen. Beim 1. MKC Rennen konnte er die 6 Stunden alleine bezwingen, doch dieses Mal verletzte er sich nach meinen Informationen an den Rippen, so dass die Schmerzen vermutlich größer als der Durchhaltewillen war. Wir wünschen Dir gute Besserung und hoffen Dich beim nächsten Rennen wieder am Start zu sehen.

Leider habe ich über die Teams Racing-Overalls, Semi Speed, Capi Team und Byteride keine näheren Infos. (Ihr könnt mir einige Infos schicken, damit wir euch auch kennenlernen)

Man kann sich ja hier im BLOG „registrieren“ und Kommentare zu den Beiträgen schreiben, so dass wir ggf. mehr Infos zu allen Teams erhalten werden.Ihr könnt mir auch eine Email mit entsprechenden Infos oder Kommentaren schicken, die ich dann zeitnah hier „einbauen“ werde.

Im Namen des Motor&Kartsport ClubLimburg e.V. danke ich allen Teams für das Gelingen der Veranstaltung und wünsche mir weiterhin einen regen Kontakt zu den einzelnen Fahrern, so dass es bei den Veranstaltungen nicht nur um Zeiten und Platzierungen, sondern auch um Personen geht.

Weiter bedanken wir uns beim X-Kart Center, Udo Suppus und seinem Bahn- / Bistropersonal, die den Ablauf der Veranstaltung voll im Griff hatten.

Wir bedanken uns auch beim Chef Dirk Fibitz, der verbal und auch tatkräftig zum Gelingen des Events beitrug. Durch ihn sind viele Teams aus dem Bereich Mannheim und Flörsheim zu diesem Langstreckenrennen motiviert worden. Klasse Zusammenarbeit.

Gruß, Hunter (Stephan Opitz)

__________________________________

Hier einige Rückmeldungen:

#  Hallo Hunter,wir haben ja an eurem 2. Langstreckenlauf teilgenommen. Es hat uns auch sehr gut gefallen.

    Faire Teams, gute Stimmung und ein tolles Rennen! Danke, dass wir dabei sein durften.

Wir hatten viel Spass. Ich hoffe ihr auch.

Hallo Stephan,erst mal Glückwunsch zum perfekt organisierten Rennen. Was wirklich super war, man konnte mal an die Strecke zum schauen und auch die Rennleitung war sehr locker drauf. Das haben wir auch schon anders gesehen.

6. PROKART Rennen am Samstag

logo-mkc-gescannt-klein.jpg 

Am Samstag, 14. Juni 2008 findet zeitgleich mit dem MKC-6h-Rennen das 6. PROKART Junior Trophy 2008 Rennen statt.

Dieses Mal in Landau in der Pfalz.

Jan Scheurer, Mike Naß, Marcel Opitz und Alex Klimmek werden für den Motor&Kartsport Club Limburg e.V. (MKC) am Start sein.

Nachdem Dominik Braun und Stephan Opitz dafür Sorge getragen haben, dass an diesem Rennen noch ein „Blei-Kissen“ dabei sein wird, kann sich der Trainer Karsten Scheurer flexibler dem Rennverlauf anpassen.

Wir berichten natürlich wieder über den Rennverlauf.

Gruß, Hunter

6-Stunden-Team-Rennen in Limburg 14. Juni 2008 – Meldet euch an!

mkc-lsm-info.jpg

___________________________________________________________________________

logo-mkc-gescannt-klein.jpg

___________________________________________________________________________

Ein Team, welches sich jetzt schon für das 24h Rennen im Januar angemeldet hat, hat bereits sein Teilnahmeinteresse bekundet. Die Entscheidung fällt zeitnah.

Dann wären es schon 14 von 15 möglichen Teams.

Meine Empfehlung:

Entscheidet Euch zeitnah.

Gruß, Hunter

___________________________________________________________________________

30.05.2008

Heute hat sich das Team

Motorsportanlage-Veilsdorf 

angemeldet.

____________________________________________________________________________

28.Mai 2008

Heute hat sich ein weiteres Team angemeldet.

GUMBALL

____________________________________________________________________________

25.Mai 2008

Heute haben sich wieder 2 Teams angemeldet. Danke an Dirk Fibitz!

CAPI TEAM

SEMI SPEED

_____________________________________________________________________________

21.Mai 2008:

Heute haben sich folgende Teams auch angemeldet:

Racing Overall

Byteride 

FINI Racing

______________________________________________________________________

Nun sind es schon 13 von 15 möglichen Teams.

Zögert nicht zu lange und meldet euch an.

Gruß, Stephan

_______________________________________________________________________

Soooo, in 1 Woche (14.Juni 2008)  ist es endlich wieder soweit.

Ein MKC-Team-Rennen für alle, die mal was besonderes erleben möchten.

In Limburg stehen die Sodi-Rennkarts im Ticketbetrieb bereit, so dass ihr damit schon mal üben könnt. Bildet ein Team von mind. 3 Mann und fahrt ein 6 Stunden Rennen mit.

Jeder Fahrer darf 1 Stunde am Stück fahren, spätestens dann wird ein Fahrerwechsel fällig.

Also, genau das was ihr schon immer mal fahren wolltet, oder? Nicht nur immer ziellos die Kreise ziehen, sondern von guten Fahrern auch mal unter Rennbedingungen was lernen.

Meldet euch in Limburg beim Udo Suppus oder bei mir (06124-516436 oder kart@hunter-racing.de), damit wir die Einzelheiten besprechen können.

Die entsprechende Ausschreibung gibt es im Bistro/Kartbahn oder unter www.hunter-racing.de .

Alles klar?

Viele Grüße,

Stephan Opitz

Sektionsleiter, MKC Limburg

HOT30 Rennen / MKC Mitglied auf dem Treppchen

hot.jpg logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

Gutes Training für das 6-Stunden-Team-Rennen am Samstag, 14.06.2008 (Übrigens: Es sind noch 2 Plätze frei)

Das HOT30 Rennen war ausverkauft!

Da ein Fahrer absagte, starteten 14 Teilnehmer, darunter 6 MKC-Mitglieder, beim 30 x 1000m Runden Rennen.

Die neue Serie „10+10+40“  wurde auf einen anderen Termin verschoben.

Unser Junior Marcel Opitz startete erstmalig und lieferte sich spannende Zweikämpfe. In der letzten Runde wurde er dann doch noch auf Platz 11 verwiesen. Aber mit der Rundenzeit von 1:04.719 konnte er mit erhobenem Helm aus dem Kart steigen. Marcel ist im ProKart Junior Trophy 2008 MKC Team.

Wer gestern einen mehrlagigen Overall und einen Rippenschutz trug, sah zwar gut aus, kam aber aus dem Schwitzen nicht mehr raus. Bei ca. 23 °C Lufttemperatur war der Grip auf der Bahn deutlich spürbar.

Die Höchstgeschwindigkeit lag durchschnittlich bei 55,16 KM/H, wobei Kevin Zey mit 57,011 KM/H die beste Geschwindigkeit hinlegte.

Bemerkenswert ist auch, dass sich bis auf einen Fahrer (29Runden) nach der Zielflagge alle in einer Runde befanden. Diese Leistungsdichte ist erfreulich und spornt einen an für das nächste Rennen die Strecke nochmals im Kopf nach Verbesserungen abzusuchen.

Die beste Rundenzeit fuhr Kevin Zey (1:03.146) 

Dominik Ruff (Soweit ich weiß war er auch Junioren Europameister. Wer es besser weiß, kann mir mal eine Info schicken)siegte, gefolgt von Kevin Zey (Junioren Europameister) (+1.08) und Eugen Friesen (MKC) (+3.743)

Herzlichen Glückwunsch!

Heiko Krauspenhaar belegte den 4. Platz (+20,857) vor den Brüdern Lange. Harald (+21.382) und Roland (+27,098).

7. Platz belegte das MKC-Mitglied Kai Hitschler (+37,487) vor den MKC-Mitgliedern  Stephan Opitz/HUNTER (+38.279) und Ralf Engel (+40,214). Die MKC-Mitglieder Karsten Scheurer (+48,854) und Marcel Opitz (+49,682) belegten demnach die Plätze 10 und 11.

Gerhard Brinkhöfer (+52,924) konnte Torsten Düsberg (+1:00.642) etwas auf Distanz halten, so dass Patrick Riedel (1Runde) mit einer Zeit von 1:05.479 den vergleichsweise engen Zieleinlauf perfekt machte. 

Die entsprechenden Ranglisten wurden von mir zeitnah überarbeitet und sind unter www.hunter-racing.de HOT30 zu finden.

Gruß, Hunter

HOT30 wird 10+10+40

101040.jpg 

 HOT30 verabschiedet sich, es lebe die 10+10+40!

Hier die Fakten:

# Montags

# Alle 14 Tage

# 20.00 Uhr

# 9PS Sodis

# 10 Minuten Warmup

# 10 Minuten Qualifying

# 40 Minuten Rennen

# 1000m Bahn

# Soweit ich weiߠkostet das Rennen ca. 40,00 Euro (Anfragen: 06431-25006) 

Der große Unterschied ist also, dass das Rennen nicht nach 30 Runden abgewunken wird. So war in der Vergangenheit derjenige etwas benachteiligt, der nicht ganz so schnell war und evt. in dieser Rennzeit z.B. nur 26 Runden fahren konnte.

!!! Nun fahren alle 40 Minuten und man sieht wie weit man gekommen ist.

Das nächste Rennen findet am Montag, 14. Juni 2008 statt.

Die HOT30 bzw. HOT40 Listen werde ich einfach weiterführen. Die Ergebnisse findet man unter www.hunter-racing.de

Gruß, Hunter