AvD-Kart-Challenge / Serienstart in Wittgenborn

logo-mkc-gescannt-klein.jpg hunter-patch.jpg

Erstbericht:

avdtesttag_wittgenborn5_7_200815.jpg  BILDER / Helm-Cam  avdtesttag_wittgenborn5_7_200816.jpg

Am Samstag, 05. Juni 2008, trafen sich einige Teams in Wittgenborn (Vogelbergring) und folgten so der Einladung des AvD (Automobilclub von Deutschland) und dem sportlichen Ausrichter X-Sportevents.

Der strahlend blaue Himmel war für den Auftakt der neuen lizensfreien Rennserie wie bestellt, so dass die Organisatoren im Fahrerlager / im „Mineralwasser-Garten“ im Sonnenschein die Teams begrüßen und das Regelwerk vorstellen konnten.

Karsten Hunger stellte dabei fest, dass der AvD unter anderem in finanzieller Hinsicht diese Outdoor-Rennen in bedeutendem Maße unterstützt. Aber auch X-Sportevents trage mit seiner Logistik und nicht zuletzt mit dem ständigen Personal zum Erfolg dieser Serie bei.

Der große Unterschied zu anderen Serien ist, dass X-Sportevents fabrikneue Karts (Sodi RX7) auf 18 PS modifiziert und den Teams zur Verfügung stellt. Die somit erreichbarere Chancengleichheit und die gleichzeitigige erzielte Organisationsreduzierung für die Teams mache den Serieneinstieg sehr atraktiv. Die Rennleitung wird so weinig wie nur möglich in die Rennstrategie eingreifen, so dass die Taktiker und Strategen auf ihre Kosten kommen werden.

Nachdem der Technische Leiter, zuständig für die Sodi-Flotte, Jens Grosse („Locke„) die wenigen durch die Teams durchführbaren Veränderungen erläuterte, wurde das bislang abgedeckte und schön platzierte Serienkart mit musikalischer Untermalung der anwesenden Presse und den Teams durch Enthüllung präsentiert. Nach dem Applaus konnte jeder das in schwarz gehaltene Kart aus der Nähe kennenlernen.

Anschließend spielten die Teamchefs „Glücksfee“ und zogen die den Teams fest zugewiesenen Startnummern. Man hörte anschließend unter den Fahrern die teilweise optimistischen Nummer-Interpretationen.

Unser Team „MKC and Friends“ zog die Startnummer 4. Dies schien auch dem Teamkollegen Eugen Friesen ein gutes Ohmen zu sein.

Nun ging es endlich los! In der Boxengasse wurden die Sodi RX7 abgedeckt, so dass jedes Team in den  folgenden 3 Stunden zwei Karts unter die Räder nehmen konnte.

In der ersten Runde wurden alle Karts im Bereich der Start- und Zielgeraden vor den 2 AvD Vertreter mit ihrem AvD-Auto zwecks Pressefoto aufgereiht. Die Pressearbeit wird dieses Jahr Günter Zander übernehmen, der vielen bereits u.a. aufgrund der PROKART Serie bekannt sein dürfte.

In den nächsten Stunden war man geneigt sich auf die versprochene Motor-Leistungssteigung zu freuen.  Nach Angaben der Organisatoren bekommt jedes Kart in den nächsten 3 Wochen auf dem Leistungsprüfstand seine 18 PS.

Mir selbst fiel bei den „Testfahrten“ auf, dass die Karts etwas untersteuerten und die Bremsen noch nicht punktgenau griffen. Unter diesen Umständen konnte man erleben wie die erfahrenen Driver auch damit klar kamen und den eher unerfahrenen Outdoor-HUNTER an den 2 markannten Kurven ihren Auspuff zeigten. Jungs, das wird sich ändern ;-)).

Mir hat es richtig gut gefallen.

Da ich meistens mit meiner Helm-Cam die Rennen aufnehme, entstehen interessante Videoaufnahmen. Einzelne Bilder werden zeitnah herauskopiert und hier veröffentlicht.

1. Renntag ist am Samstag, 26. Juli 2008 in Hahn

Weitere Infos unter: www.avd-kart-challenge.de

Keep racing.

Stephan Opitz (Hunter)

Über HUNTER

Markeninhaber der KBL-KART HR BUNDESLIGA und KART HR BUNDESLIGA BY HUNTER-RACING Inhaber der Eventagentur HUNTER-RACING PUNKT DE
Dieser Beitrag wurde unter AvD Rennen, Hunter-Racing, Kartsport allgemein, MKC Aktivit, Rennen Erwachsene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.