7. HUNTERRACE mit Zusatzgewichten – Speedjunkies siegen!

hunterracelogo.jpg

siegerhr130710.jpg¬†(Mit Boxenluder – siehe TV im Hintergrund ūüėČ )

Das Team Speedjunkies schafft es auf P1 (Norbert, Raoni und Arjuna Wenzel)

P2, mit¬†nur 3,26 Sekunden R√ľckstand, belegte das „Wir lernen es¬†nie“ Team ¬†mit Wolfgang Gro√ü und Sascha Molly

Mit nur 10,746 Sekunden R√ľckstand zum Sieger kam ein weiteres Team von „Wir lernen es nie“ mit Ralf Eitelberg und Robin Strycek auf P3 √ľber die Ziellinie.

___________

 Wie immer am 2. Dienstag eines Monates findet das HUNTERRACE auf der 1000m-Strecke in Limburg statt.

So fanden sich auch am 13. Juli 2010, 19.00 Uhr, 24 Piloten ein, um sich mit 12 Karts beim 20 Minuten Quali und beim 100 Minuten Rennen zu messen.

Hunter (Stephan Opitz) fuhr als Einzelfahrer bei der br√ľtenden Hitze und konnte sich letztlich mit P4 sehr zufrieden zeigen, zumal er mit P1 bis P3 noch in einer Runde √ľber die Ziellinie fuhr.

An dieser Stelle danke ich allen Piloten daf√ľr, dass das professionelle Outfit auch bei diesem Hitze-Rennen gew√§hrleitet wurde.

Nach dem Quali stand fest, dass das Team von „Wir lernen es nie“ mit Sascha Molly und Wolfgang Gro√ü sich einen wertvollen Meiterschaftspunkt f√ľr die Pole sichern konnte.

Hunter-Racing 2“ mit Ralf Engel und Christian Bellinger war das erste Verfolgerteam. (Weiter Platzierung kenne ich nicht, da sich jemand meine Liste angeeignet hat ūüėČ )

Vor dem Quali wurde jeder Pilot mit Rennausstattung gewogen und das Team-Durchschnittsgewicht ermittelt.

Es mussten mindestens 80KG erreicht werden, so dass eine besondere Berechnung erforderlich wurde.

Beispiel:

1. Pilot 68KG Р2. Pilot 82,1KG = 150,1KG.   

Da¬†alles √ľber 80KG K√∂rpergewicht nicht z√§hlt, werden nur 80KG / Pilot 2 gewertet. Also¬† 148 : 2 = 74KG

80 KG Mindestgewicht Р74KG tatsächliches Gewicht = 6KG Untergewicht

Da es nur 2,5 Р5  und 10KG Zusatzgewichte gibt, muss das Team 7,5 KG in sein Kart deponieren.

Dieses Gewicht bleibt während der gesamten Veranstaltung im Kart und wird nach dem Rennen durch die Event Agentur HUNTER-Racing kontrolliert.

_________

Ein Rennunfall ohne Verletzungen der Piloten nahm dem Team „Hunter-Racing 2“ die Chance um die vorderen Pl√§tze mitzufahren und sahen als 10. Team nach 86 Runden die Zielflagge.

Gleich 3 neue Teams fanden sich bei diesem außergewöhnlichen Rennen ein.

Das Team „Vladi“ mit Vladimir¬†Khachatryan¬†und Otto Kotlar waren mit dem erreichen von P8 sehr zufrieden und wollen beim n√§chsten Rennen wieder dabei sein.

Die „Bad Boys“ mit Philipp Kremer und Christof Kremer,die teilweise auch im Fahrerpool von Hunter-Racing eingetragen und¬†auch f√ľr das Team „Niemas Racecars“ unterwegs sind, fanden die Strecke und den Rennverlauf ebenfalls als Herausforderung und wollen den P11 beim n√§chsten Mal verbessern.

Wolfgang Henseler und Andre¬ī Fisch vom „W.A.S. Hunter-Racing“ Team fahren seit diesem Jahr auch in der AvD-Team Kart Trophy mit und wollen das Hunterrace als Training f√ľr die kommenden 6-Stunden Rennen, so wie das 24-Stunden-Rennen im M√§rz 2011 nutzen. Beide waren sehr angetan und sehen P13 als Grundlage f√ľr die n√§chsten Rennen.

Position 5 sicherten sich J√∂rg Engelmeier und Thomas Bartenbach mit dem Fahrerpool-Team „Synchronflug“ vor dem Fahrerpool-Team „Toxic“ mit Rainer Kappeller und David Bechtold. Platz 9 erfuhren sich Johnny H√∂hmann und Klaus B√§r im Team „OWK-Racing„. Vater und Sohn, Michael und Marvin Schr√∂der, konnten mit dem Team „Turtle Racing“ wieder wertvolle Meisterschaftspunkt f√ľr den Platz 7 mit nach Hause nehmen.

¬†Herzlichen Gl√ľckwunsch und Danke f√ľr die Teilnahme.

Euer Hunter

Das Ranking wird zeitnah erstellt und ist dann unter http://www.hunter-racing.de/2009_004.htm einsehbar.

____

 Viele haben die Absicht erklärt am 31.07.2010, von 12.00 bis 14.00 Uhr am Training in Limburg teilzunehmen.

Infos und Anmeldung unter www.hunter-racing.de

Bis dahin.

Hunter