HUNTERRACE mit den neuen Sodi GT5

hunterracelogo.jpg

 HUNTERRACE am 09.02.2010

Ergebnisse:

 cimg6235a.JPG

Mike Pöpperl, Manny Heimstadt, Michael Niemas, Felix Schäfer,

Jogi Schnaubelt, Wolfgang Groß, Hunter

 

Beim 2. Lauf zur HUNTERRACE-Meisterschaft 2010 starteten 39 Piloten in 18 Karts auf der Kartbahn in Limburg.

Im Vorfeld hatten sich jedoch 42 Piloten in 20 Karts angemeldet, wobei Abel Compan mit ca. 2 1/2 Stunden vermutlich die weiteste Anfahrt hatte. Respekt!

Vor dem Start wurde durch die Mannschaft des Hunter-Racing Fahrerpools sämtliche Einsatzkarts auf gleichen Reifenluftdruck, auf vollen Tank und auf offensichtliche Defekte kontrolliert, um den Teilnehmern eine große Chancengleichheit zu bieten. Piloten, die nicht über einen eigenen Overall verfügten, bekamen einen Leihoverall gestellt, damit die persönliche Sicherheit gesteigert werden konnte. 

Zur Freude aller Piloten konnten bei dem 120 Minuten Rennen die neuen Sodi GT5 Karts gefahren werden, die für gute Zeiten „sauber“ um die 17 Kurven der 1000m Strecke gesteuert werden mussten.

cimg6232a.JPG

 

Nach dem 20minütigen  Quali konnte sich das Team „WLEN by Maxi hilft“ mit einer Rundenzeit von 72,219 Sekunden die Pole und so auch einen Bonuspunkt für die Meisterschaftswertung sichern.

Innerhalb von 1,5 Sekunde kamen dann zetmäßig weitere 14 Teams über die Ziellinie.

 Um 20.15 Uhr wurde das außergewöhnliche Rennen, in dem Einzelfahrer und Teams gemeinsam um Punkte fahren, gestartet. Derjenige der mit den kalten Reifen auf der anspruchsvollen Strecke den größtmöglichen Grip aufbauen konnte, hatte gleich die Nase vorn. War die erste gemessene Zeit noch eine 73,079, so wurde später als schnellste Rennrunde eine 69,947 festgestellt.

Innerhalb der 100 Rennminuten mussten die Teams und die 2 Einzelfahrer daran denken 3 Pflichtstopps nachzuweisen. Hunter-Racing kontrollierte dies und konnte keine Unregelmäßigkeiten erkennen. Es wurden 3 Verwarnungen ausgesprochen, weil das Kart in der Boxengasse nicht eindeutig still stand und ein Pilot bei der Boxenausfahrt die gelbe Linie überfuhr.

Es gab durch querstehende Karts einige Gelbphasen, die jedoch ohne Probleme abliefen.

Die Teams „WLEN by maxi hilft“, „Niemas Racecars“ und „WLEN ifa-servis.de“ fuhren innehalb von 39,786 Sekunden auf das Treppchen.

7 Teams kamen innerhalb einer Runde über die Ziellinie. Die schnellste Rennrunde fuhr Hunter in der 73 Runde und konnte für das Team „Hunter-Racing“ einen Bonuspunkt für das Meisterschaftsranking sichern.

Der Sieger bekam bei der Ehrung neben einer Medaille eine Flasche Champagner. Die 2. und 3. platzierten bekamen auch Medaillen und Sekt.

Die Idee, den Siegern etwas trinkbares zu überreichen, fand bei den anwesenden Frauen besonderen Zuspruch.

 

Die Ergebnisse und das Ranking finden die Teams und Interessierten wie gewohnt auf der Internetseite www.hunter-racing.de .

Das nächste Rennen findet am 09.03.2010, 19.30h statt, so dass die erfolgreich erprobte Onlineanmeldung wieder genutzt werden kann.

 

LG Hunter

Über HUNTER

Markeninhaber der KBL-KART HR BUNDESLIGA und KART HR BUNDESLIGA BY HUNTER-RACING Inhaber der Eventagentur HUNTER-RACING PUNKT DE
Dieser Beitrag wurde unter Event Agentur HRPDE, HUNTER RACE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.