AvD-Kart-Challenge Pressemeldung (offizielle)

Douglas

 

 

Furioses Finale zur

 

AvD Kart Challenge 2008

 

 

Spannende Rennen und tolle Überraschungen für die Teams am Templiner Ring

 

 

Als die Teams aus ganz Deutschland zum Finallauf der AvD Kart Challenge zum Templiner Ring in der Uckermak ( Geburtsort unserer Bundeskanzlerin ) anreisten, ahnte wohl noch niemand so recht, was auf die Teams an den beiden Renntagen zukommen würde.

Bereits am Freitag reisten die bis dahin führenden in der Meisterschaft, die Allianz Roadrunners aus Freudenstadt nach Templin, um die perfekt vorbereitete Kartbahn ein erstes Mal unter die Lupe zu nehmen.

Der Bahnbetreiber Manfred Wagner, hatte mit seiner Frau so wie seinem Team alles getan, um den Gästen beste Bedingungen und einen angenehmen Aufenthalt zu gewährleisten.

Bereits am Freitagabend wurde dann der Check In für die Teams geöffnet und die Papierabnahme durchgeführt.

Die obligatorischen Benzingespräche im wunderschön eingerichteten Bistro beendeten den Vorabend vor dem großen Finale.

Nach der Papierabnahme am Samstag früh stellten sich letztendlich von den 20 angemeldeten Teams 16 der Herausforderung, die vorletzten beiden Wertungsläufe unter die Räder zu nehmen.

Nach dem einstündigen Freien Training konnte man erneut feststellen, dass es in den Rennen recht eng zugehen würde, waren doch wieder die Rundenzeiten sehr eng beieinander.

Im ersten Zeittraining ( Entscheidend zur Startaufstellung zum Rennen 1 )  hatte das Team vom „ MKC and Friends „ die schnellste Rundenzeit mit einer 59,017 sec. Vor dem Gastteam „ Vene vidi vici „ und dem Team „ RokKart Berlin „.

Im zweiten Zeittraining war es das Team „ Vene vidi vici „, welches die Pole holte. Das Team „ Rok Kart Berlin „ war mit nur 0,078 sec. Rückstand auf Startplatz 2 gefahren und die möglichen Gesamtsieger vom Team „ Allianz Roadrunners „ auf Startplatz 3.

Startvorbereitungen zum Rennen 1 des Tages

avd-challenge-08-035.jpg

Das erste Rennen des Tages wurde pünktlich um 12.00 Uhr vom erfahrenen Rennleiter aus Oppenrod, Wolfgang Kraus, mittels Ampel gestartet.

Nun lag es an den Teams, in den 3 Stunden Rennzeit die beste Teamstrategie zu entwickeln, denn bei der AvD Kart Challenge haben die Teams einige Freiheiten wie Luftdruck, Tanken und Fahrerwechsel, wobei dort 6 Pflichtwechsel vorgeschrieben sind.

Bereits nach der Halbzeit konnte man feststellen, dass es wieder eng an den vorderen Plätzen zugehen würde.

4 Teams

konnten letztendlich den Laufsieg einfahren.

Nach exakt 3 Stunden hatte das Gastteam „ Vede vidi vici „ als erstes die Zielflagge gesehen. Mit nur 46 sec Rückstand kamen die „ Allianz Roadrunners „ als zweite ins Ziel und dritte wurde das „ MKC and Friends Team aus Limburg „, die noch einmal alles geben mussten, denn 12 sec hinter ihnen lag das Team von „ Rok Kart Berlin „.

Besonderes Pech hatte das Mannheimer Team „ Planet Kart „. Ein schleichender Plattfuss und der damit verbundene Reifenwechsel kosteten wertvolle Zeit, so dass es nur für den letzten Platz reichte. Das Team sollte aber dafür ein besonderes Geschenk erhalten.

Nachdem alle Team nach Überfahrt über die Waage ihre Karts im „ Parc ferme „ abgestellt hatten, trommelte der Serienkoordinator Karsten Hunger alle Fahrerinnen und Fahrer in der Boxengasse zusammen.

Niemand der anwesenden ahnte zu diesem Zeitpunkt, was nun folgen sollte.

Bernard Goetz von Sodi Frankreich war nach Templin gekommen und hatte im Gepäck ein ganz besonderes Kart.

Erstmalig wurde das neue „ Sodi RX250 „ präsentiert und näher vorgestellt. Ein Nachfolgemodel des bekannten und in der AvD Kart Challenge eingesetzten Sodi RX7, allerdings mit rund 22 PS und rund 50kg leichterem Gewicht.

Nach der Vorstellung durfte das vom Pech verfolgte Team „ Planet Kart „ aus Mannheim als erstes das nagelneue Kart persönlich auf dem Templiner Ring testen.

Bereits in der ersten Runden konnte man in de Augen der restlichen Teams ein Leuchten in den Augen vernehmen. Laura Luft kommentierte nach 2 Runden nur mit einem „ einfach geil „  und auch die anderen Testfahrer des Teams so wie das Siegerteam aus Lauf 1 waren begeistert vom Handling und den Beschleunigungswerten.  

 

 sodirx250.jpg

Das neue „ Sodi RX250 „ mit 22 PS und formschönen Design

Bereits im Vorfeld war klar, dass das zweite Rennen zum Ende hin unter Flutlicht ausgetragen werden würde.

Was die Teams allerdings nicht wussten und erst zur Fahrerbesprechung mitgeteilt bekamen war, dass das Rennen 2 in Gegenrichtung gefahren wurde.

Möglich gemacht hat dass das DMSB Streckenabnahmeprotokoll, was beide Richtungen genehmigt hat.

Somit stellte sich bei der Startaufstellung ein ganz anderes Bild.

avd-challenge-08-002.jpg Start zum Rennen 2

Auch in Rennen 2 vom Samstag wurde hart aber Fair gekämpft und alle Teams hatten wieder ihre eigene Strategie für die 3 Stunden am Templiner Ring.

Mit der Zielflagge dann aber wieder das Gleiche Bild wie auch im ersten Rennen. Das Team „ Vene vidi vici „ holte Platz 1 vor den Allianz Roadrunners. Dritte wurde das Team MKC and Friends mit nur 1,3 sec Rückstand auf die Zweitplatzierten.

avd-challenge-08-006.jpg Mit dem Flutlicht kamen alle Teams bestens zurecht.

avd-challenge-08-017.jpg Tolle Zweikämpfe am gesamten Renntag machen die Serie spannend.

avd-challenge-08-039.jpg Beste Bedingungen auch in der Boxengasse

Nach einem tollen Renntag stand dann noch die Siegerehrung an und da Sodi einige Sachpreise gestiftet hatte, erhielten alle Teams Bascaps, T-Shirts und Fahrerhandschuhe.

Im Bistro wurden am späteren Abend noch Videos vom Renntag gezeigt und eine ausgelassene Stimmung brachte es auf den Punkt. Eine tolle Veranstaltung und ein gelungener Abschluss der AvD Kart Challenge Saison 2008.

Am Rennsonntag standen sodann die letzten beiden Wertungsläufe zur Challenge an, da ja Wackersdorf ausfallen musste und der Serienausschreiber alle Rennen austragen wollte.

Leider waren am Rennsonntag nur 6 Teams angetreten.

Nach dem Freien Training wurden wieder die beiden Qualifying ausgefahren. Alle Teams absolvierten das Zeittraining innerhalb einer Sekunde.

Im Rennen 1 holten sich die Allianz Roadrunners Platz 1 vor Vene vidi vici und Planet Kart Mannheim, die am Sonntag mehr Glück hatten.

Im letzten Rennen der Saison 2008 standen die Männer vom Team „ Vene vidi vici „ erneut ganz oben. Zweite wurde das Team „ MKC and Friends „. Rok Kart Berlin konnte sich als 3. ebenfalls über einen Pokal freuen.

Die Allianz Roadrunners, die nur auf Platz 5 ins Ziel kamen, holen sich als erstes Team in der AvD Kart Challenge den Meistertitel vor dem Team „ MKC and Friends „ aus Limburg.

Der drite Platz in der Meisterschaft geht an das Mannheimer Team „ Planet Kart „.

Herzlichen Glückwunsch dem Meister und den Platzierten.

Die offizielle Meisterehrung findet am 15. November im Rahmen der Ostdeutschen Sportgala in Weinböhla bei Meißen statt.

Freuen wir uns auf die Saison 2009. 

Über HUNTER

Markeninhaber der KBL-KART HR BUNDESLIGA und KART HR BUNDESLIGA BY HUNTER-RACING Inhaber der Eventagentur HUNTER-RACING PUNKT DE
Dieser Beitrag wurde unter AvD Rennen, Hunter-Racing, Motorsport Allgemein, Rennen Erwachsene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.